Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 12.10.2018 / 07:15
Schliessung einer Zuckerfabrik möglich

Guido Stäger schliesst in einem Interview mit dem «Bieler Tagblatt» die Schliessung einer Zuckerfabrik nicht aus.

«Ob es einmal nur noch eine Fabrik geben wird, ist eine Frage des Marktes und des Anbaus», sagte er. Auf die Nachfrage, welche Fabrik zuerst geschlossen würde, weicht Stäger aber aus: Es wäre eine detaillierte Analyse nötig. Einerseits würden in er Westschweiz mehr Zuckerrüben angebaut – andererseits wird im Grossraum Zürich mehr Zucker verarbeitet.

Im gleichen Interview, gibt Stäger bekannt, dass man sich nach neuen Möglichkeiten umschaut. Zum Beispiel Import von Dicksaft zur Herstellung von Zucker. Auch wird bereits ein Holzkraftwerks errichtet. Dies soll hauptsächlich dazu dienen, den hohen Stromverbrauch nachhaltiger und günstiger zu machen.  

hja

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Initiative beschäftigt Zuckerrüben-Pflanzer

An der heutigen Delegiertenversammlung des Schweizerischen Verbandes der Zuckerrübenpflanzer (SVZ) ging es für einmal weniger um die schwierige Lage im Zuckermarkt. Vielmehr stand die "Initiative für sauberes Trinkwasser" im Mittelpunkt. Initiantin Franziska Herren stellte sich den Fragen der Pflanzer.

07.03.2018

Infografik: Kanton Waadt hat die grösste Zuckerrüben-Fläche

Die grösste Anbaufläche von Zuckerrüben in der Schweiz weist mit 5174 Hektaren der Kanton Waadt auf. Danach folgen Bern, Zürich, Thurgau und Freiburg. Aber auch im Graubünden wurden letztes Jahr Zuckerrüben angebaut, wenn auch nur auf 10 Hektaren.

10.03.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.