Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 13.07.2018 / 07:08
Nestlé verkauft weiteres Süssigkeiten-Geschäft

Nestlé steigt in Neuseeland aus dem Geschäft mit Süssigkeiten aus. Anfang Jahr hatte der Konzern bereits das Geschäft in den USA abgestossen.

Nestlé verkauft seine lokalen Marken an Quadrant Private Equity, wie die Nachrichtenagentur SDA berichtet. Dadurch sollen die Kapazitäten in der Fabrik in Wiri reduziert werden, wovon 55 von 270 Stellen betroffen sind.

Der Abbau soll wenn möglich mit natürlicher Fluktuation bewältigt werden. Nestlé hat zudem einen Sozialplan und Hilfe bei der Stellensuche versprochen. Angestellte könnten auch in die Quadrant-Fabrik nach Levin wechseln.

Grund für den Verkauf der Marken Mackintosh's, Heards, Black Knight und Fabulicious Red Licorice ist eine Überprüfung des Süssigkeiten-Geschäfts in Australien und Neuseeland, wie die SDA weiter schreibt. Nestlé will sich auf das Kerngeschäft mit Schokolade, Backwaren und Arzneimittel konzentrieren.  

Angaben über den Verkaufs-Preis wurden keine gemacht.

lid

Ähnliche Artikel

IGAS: Gut aufgestellte Agroscope ist nötig

Die Interessengemeinschaft Agrarstandort Schweiz (IGAS) zeigt sich besorgt über die aktuelle Situation um Agroscope. Sämtliche Struktur- und Standortfragen müssten dem Anliegen einer gut aufgestellten Forschungsanstalt untergeordnet werden.
12.07.2018

IGAS verabschiedet Positions-Papier zu Freihandel

An ihrer Mitgliederversammlung hat die Interessengemeinschaft Agrarstandort Schweiz (IGAS) ein Papier zum Thema Marktöffnung verabschiedet.
12.07.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.