Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 13.12.2018 / 10:46
Naturafarm: Verbände kritisieren Coop

Der Schweizer Bauernverband, Suisseporcs und der Schweizer Kälbermäster-Verband kritisieren Coop für Pläne, das Naturafarm-Programm herunterzufahren. Auch der Schweizer Tierschutz (STS) ist vom Entscheid nicht begeistert.

Coop plane, das Schweine-Programm um 30 Prozent zu reduzieren und das Kalbfleisch-Programm ganz einzustellen, schreiben die drei Verbände in einer gemeinsamen Mitteilung.

Sie fordern dazu auf, auf den Entscheid zurückzukommen und mit den Produzenten an den Tisch zu sitzen. Bereits zuvor hatte die Migros angekündigt, ab nächstem Jahr für Schlachtkälber keine Prämie für das RAUS-Programm (Regelmässiger Auslauf ins Freie) zu bezahlen.

Ohne verlässliche Partner werde es schwierig, das Tierwohl-Niveau weiter zu erhöhen und am Markt Wertschöpfung damit zu erzielen, schreiben die Verbände weiter.

Schweizer Tierschutz ist erstaunt

Auch für den Schweizer Tierschutz (STS) komme der Bescheid unerwartet, schreibt dieser in einer Mitteilung. Im Detaillisten-Ranking 2015 des STS habe Coop ausgezeichnet abgeschnitten und habe damals angegeben, man wolle den Labelanteil sogar erhöhen.

Dies sei auch aus dem Halbjahresgespräch zwischen dem STS und Coop im Frühling 2018 hervorgegangen. Wieso sich dies nun so schlagartig geändert habe, verstehe der STS nicht: "Meine rein persönliche Erklärung ist die, dass das Top-Management bei Coop offenbar verstärkt auf Gewinnmaximierung - auf Kosten des Tierwohles - setzt.", so Hansuli Huber Geschäftsführer des STS.

lid/asa

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Markus Ritter: "Zersiedelungsinitiative ist zu extrem"

Die Zersiedelungsinitiative ist für den Schweizer Bauernverband (SBV) zu extrem geraten. Das schreibt Verbands-Präsident und Nationalrat Markus Ritter in einem Standpunkt.
15.01.2019

Keine Lust auf Labelfleisch

Die Nachfrage nach Schweinefleisch geht zurück; Kalbfleisch, das nicht aus Mutterkuhhaltung kommt, lässt sich kaum mehr vermarkten. Coop sieht sich nun gezwungen, die Labelmenge beim Schweinefleisch um einen Drittel zu senken und das Label Naturafarm Kalb per 2020 einzustellen.

12.12.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.