Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International,Tierhaltung
Publiziert: 30.08.2018 / 14:10
Klauendaten digital erfassen

Die Schweizer Klauenpflegervereingung der Rindergesundheitsdienst und die Arbeitsgemeinschaft Schweizer Rinderzüchter haben gemeinsam ein Ressourcenprojekt beim Bundesamt für Landwirtschaft eingereicht. Es soll die Klauengesundheit von Milchkühen in der Schweiz verbessern.

Der Zustand der Klauengesundheit der Schweizer Milchkühe ist auf einem kritischen Niveau. 16% der Schweizer Milchkühe gehen lahm. Jedoch sind genaue Daten über die Klauenerkrankungen in der Schweiz rar.

Dies will ein neu eingereichtes Ressourcenprojekt vom Rindergesundheitsdienst (RGD), der Arbeitsgemeinschaft Schweizer Rinderzüchter (ASR) und der Schweizer Klauenpflegervereinigung (SKV) ändern. «Gesunde Klauen. Das Fundament für die Zukunft», so heisst dieses.

Klauengesundheitsdaten digital

Klauenpfleger im ganzen Land sollen zukünftig die Daten zur Klauengesundheit jedes behandelten Tieres elektronisch erfassen.  Das Ressourcenprojekt verfolgt folgende Ziele:

  • Genauee Daten über die Klauengesundheit in der Schweiz
  • Ursachen von Klauenproblemen
  • Konkrete Verbesserungsvorschläge für Fütterung, Haltung und Zucht
  • Bessere Rückverfolgbarkeit der gemachten Klauenpflege
  • Klauengesundheit in der Schweiz verbessern

Mehraufwand wird entschädigt

Die Daten eines jeden Tieres zu erfassen, das braucht Zeit. Daher will die ASR einen Beitrag auszahlen pro Ersterfassung einer Kuh. Ob ein Klauenpfleger die Daten seiner Tiere erfassen darf, entscheidet der Bauer. Und selbst wenn die Daten einmal erfasst sind, bleibt das Eigentum beim Tierhalter.

Die Klauenpfleger, der RGD und die ASR haben das Projekt Mitte Juli beim Bundesamt für Landwirtschaft eingereicht. Dieses entscheidet Mitte Oktober, ob das Projekt bewilligt wird oder nicht.

Jasmine Baumann

Den gesamten Artikel lesen Sie in der BauernZeitung vom 31. August 2018.

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Mastitis: Übeltäter frühzeitig erkennen

Ein erweiterter Test identifiziert die 15 wichtigsten Mastitis-Erreger dank Gen-Analyse.
17.03.2019

Ö: Drei Betriebe wegen Rindertuberkulose gesperrt

Im Vorarlberg sind mittlerweile drei Betriebe wegen Verdachts auf Rindertuberkulose (TBC) gesperrt.
09.02.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.