Bauernzeitung | Logo | Home
Tierhaltung
Publiziert: 09.12.2018 / 14:39
Keine neuen Fälle von BSE

Seit 2017 ist die Tierseuche bei Rindern nicht wieder aufgetreten.

Die Bovine Spongiforme Enzephalopatie (BSE), die 1986 erstmalig bei einem Rind in Grossbritannien nachgewiesen worden war und der in den neunziger Jahren und nach der Jahrtausendwende in Westeuropa Tausende von Rinder zum Opfer fielen, scheint ausgerottet. Laut Angaben der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) sind im Jahr 2017 bei insgesamt mehr als 1,3 Millionen untersuchten Rindern in der EU, Island, Norwegen und der Schweiz keine neuen Fälle dieser als typisch bezeichneten BSE festgestellt worden.

AgE

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Braunvieh: Simbaboy und Orelio führen Rangliste an

Die aktuellen Zuchtwerte des Braunviehzüchterverbands Braunvieh sind da. Die Stiere Simbaboy und Orelio stechen dabei besonders hervor.
21.12.2018

Enthornung von Zicklein schützt vor Verletzungen

Der Schweizerische Ziegenzuchtverband (SZZV) sieht im Enthornungsverbot, das Nationalrätin Irène Kälin vom Bundesrat fordert, die Existenz zahlreicher bäuerlicher Ziegenzuchtbetriebe bedroht.
17.12.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.