Nordwestschweiz
Publiziert: 10.02.2018 / 14:37
Jährlich 500 OB-Kühe mehr

Gestern fand in der Markthalle in Rothenthurm SZ die 37. Generalversammlung des Schweizerischen Original Braunviehzuchtverband statt. Vor allem der Anstieg lebender Rassenkühe nahm man beim Rückblick auf das Jahr gerne entgegen.

Der Schweizerische Original Braunviehzuchtverband (SOBZV) hielt am Freitag, 9. Februar 2018 in der Markthalle Rothenthurm SZ seine 37. Generalversammlung ab. Dabei konnte Präsident Felix Honegger auf ein erfolgreiches Verbandsjahr zurückblicken. Insbesondere die Tatsache, dass die Anzahl lebender Rassenkühe seit 2014 jährlich um 500 Tiere angewachsen ist, freute Honegger ausserordentlich.

Positive Zahlen durfte auch Geschäftsführer Tobias Hofmann präsentieren. 624 Verbandsmitglieder zählt der SOBZV aktuell. „Erfreulich ist insbesondere, dass viele junge Züchter zu uns gestossen sind“, so Hofmann.

Gespannt wartet man in der OB-Szene auf die ersten Resultate von Original Braunviehstieren, die als genomisch getestete Jungstiere intensiv eingesetzt wurden, und von denen in Kürze die ersten Zahlen aus der Nachzuchtprüfung erscheinen werden. „Auch wenn der Genom nur eine Schätzung ist, hoffen wir auf neue starke Vererber“, so Präsident Honegger.

reb

Der ausführliche Bericht erscheint in der nächsten BauZ

Ähnliche Artikel

Braunvieh vom Feinsten

An der Nachzuchtschau von Swissgenetics wurden in Brunegg AG fünf Gruppen von Braunviehstieren, davon eine OB-Gruppe, präsentiert.

24.11.2016

Braunvieh: Schweizer Nati-Team ausgewählt

Heute sind in Zug die Teilnehmerinnen für die Braunvieh-Europameisterschaft vom kommenden Wochenende in Mende (Frankreich) zusammengezogen worden. 16 Brown Suisse und vier Original Braune treten die Reise an. Sie wurden aus 100 Anwärterinnen ausgewählt.

04.04.2016

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.