Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International,Viehzucht
Publiziert: 11.07.2018 / 10:39
Der Braunviehstier Blooming ET ist tot

Blooming, der super Stier ist tot. Blooming gehörte Swissgenetics.

Scherma Glenn Blooming: Dieser Stier ist wohl jedem Braunviehzüchter auf der Welt ein Begriff. Nun ist er abgegangen. Die Genetik des Ausnahmevererbers ist weiterhin verfügbar und zwar auch gesext und als SpermVital, schreibt Swissgenetics. Blooming aus der Zucht von Marc Schertenleib, Vulliens VD, war schon zu Lebzeiten eine Legende. Er gehört zu den wenigen Vererbern, welche gleichzeitig in den Schauringen dominieren und die Milchtanks füllen. Blooming Brooke von Markus und Matthias Süess, Andwil, etwa war Vize-Champion der Bruna 2017. Herrenhof BS Blooming Petunia von Reto Villiger und Chantal Baumgartner, Auw AG, war unter anderem Schöneutersiegerin am Gotthard Open 2015. 

Hohe Leistung

Blooming-Töchter brillieren aber auch mit ihren hohen Leistungen. Kein Wunder, denn der Glenn-Sohn hat nach wie vor sehr starke Leistungszahlen zu bieten. Bei einem Gesamtzuchtwert von 1294 vererbt er mit +844 kg viel Milch bei einer sehr guten Eiweissvererbung von +0.23% und einer modernen Fettvererbung von -0.11%. Und dies mit der hohen Sicherheit von 2‘355 Töchtern in der Nachzuchtprüfung. Dank einem grossen Samenlager wird Blooming weiterhin starke Töchter züchten. Doch längst gibt er sein hohes genetisches Potenzial über seine Söhne und Grosssöhne weiter. Allen voran sein ebenfalls bereits positiv töchtergeprüfter Sohn Scherma Blooming Biver, ebenfalls aus dem Stall Schertenleib. Der Biver-Sohn Lennox erfreut sich als Optimis-Stier ebenfalls einer sehr grossen Nachfrage. Und bereits stehen die ersten Lennox-Söhne in der Aufzuchtstation von Swissgenetics in Langnau. Mit Bollhalder's Biver Boss wird im kommenden September ein weiterer Biver-Sohn mit sehr starken Exterieur- und Leistungsmerkmalen ins Angebot von Swissgenetics gelangen.

Legende lebt weiter

Aber auch im Ausland hinterlässt BLOOMING-ET starke Spuren. In Italien etwa sind dies der direkte Blooming-Sohn Superbrown Kiba Superstar sowie P.Livello Biver Pays Beender, sein Enkel über BIVER. Und auch in Übersee erscheint Bloomings Blut in den Abstammungen. Die Mutter von Hilltop Acres D Defender, einem der aktuell am stärksten nachgefragten US-Stiere, ist über ihre Biver-Mutter eine Grosstochter von Blooming. Damit sind nur einige der wichtigsten Nachkommen von BLOOMING-ET genannt. Zahlreiche weitere starke Linien haben seine Gene in den Abstammungen. Der Einfluss der Legende Blooming geht also so oder so weiter.

BauZ

Ähnliche Artikel

Fünf Meisterzüchter geehrt

Letzten Samstag feierte Holstein Switzerland ihre besten Züchter.
11.07.2018

Olma-Auktion: Neu für alle Braunviehzüchter

An der OLMA 2018 können erstmals Braunviehzüchter aus der ganzen Schweiz und aus dem FürstentumLiechtenstein ihre Tiere ausstellen, an der Auktion vorführen und verkaufen.
18.05.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.