Bauernzeitung | Logo | Home
Auswandererblog
Publiziert: 23.01.2018 / 11:34
Auswandererblog: Von Nicaragua in den Schnee

Während Mirka Lötscher und Sohn Dario in der Schweiz den Schnee und die Familie geniessen, muss Ehemann Jaime im fernen Nicaragua den dritten Schnitt Taiwangras silieren.

Sehr spät entschied ich mich die Weihnachtsferien mit Dario in der Schweiz zu verbringen. Es reizte mich (oder: Ich hatte Lust), Dario den Schnee zu zeigen. Er war mit seinen viereinhalb Jahren nun gross genug, um mit Kälte und Nässe fertig zu werden. Zudem ist es doch ein ideales Alter, Skifahren zu lernen. Da meine Eltern uns wieder einluden, konnte ich nicht wiederstehen. Wir wurden mit aussergewöhnlich winterlichen Verhältnisse beschenkt. Dario kostete den Schnee voll aus; Vom Schneemann-, Rutschbahn-, Hütten-Bauen, „Böblen“ und Schlittschuhlaufen bis zum Skifahren. Er bekam nicht genug und beklagte sich nie wegen der Kälte.

Auch ich habe die grossen Schneemengen genossen, ist ja auch schon vor unserer Auswanderung lange nicht mehr so viel Schnee gefallen. Auch meine Eltern genossen den Winter, aber natürlich war für sie ihr Enkel Dario das Highlight. Als dann noch mein Bruder mit seiner Familie, er hat zwei Kinder, in die Weihnachtsferien kamen, war das Glück für alle komplett!

Während wir mit Schnee überhäuft wurden, regnete es auch zuhause auf auf der Finca in Nicaragua erstaunlich viel, obwohl die Trockenzeit eigentlich bereits begonnen hätte. Jaime konnte sich leider keine Ferien gönnen. Der dritte und letzte Schnitt des Taiwangrases vor der Trockenzeit musste ins Flachsilo. Er musste damit warten, bis wir abflogen und er den Pickup auf die Finca holen konnte. Das war nicht sehr ideal, da das Gras bei fortschreitendem Alter an Qualität verliert.

Vor allem aber besteht die Gefahr, dass die verbleibenden Grasstoppeln bei zu spätem Schnitt austrocknen. Der unerwartete Regen störte zwar ein bisschen bei der Arbeit, da sie immer wieder unterbrochen und die Silage zugedeckt werden musste. Der Nutzen des Regens für das zurückbleibende Taiwangras war jedoch bedeutend höher als die Verzögerung beim Silieren. Ein Teil des Grases liess Jaime stehen, um es den Kühen täglich frisch gehäckselt zu füttern. So hatte die Silage die nötige Zeit, die Gärung abzuschliessen.

Mirka Lötscher

Die Bloggerin

Mirka Lötscher ist in der Schweiz geboren und aufgewachsen. Ihre Ausbildung als Ing. Agronomin führte sie zu einer Arbeitsstelle am Inforama Bern. Sie ist mit Jaime aus Nicaragua verheiratet. Er ist ebenfalls Agronom und für die ersten gemeinsamen Jahre in die Schweiz gekommen. Ende 2013 sind die beiden mit ihrem kleinen Sohn Dario nach Nicaragua ausgewandert, um die Finca von Jaimes Familie zu übernehmen. Seit einiger Zeit arbeitet Mirka Lötscher zusätzlich als Lehrerin an der deutschen Schule in Managua.

Alle Folgen des Blogs

BauZ

Ähnliche Artikel

Auswandererblog: Wie wir die Unruhen an der Schule erleben

Schon lange war ein Blog fällig. Nur fehlte mir die Zeit und ein interessantes Thema. Jetzt habe ich beides, trotzdem fällt es mir schwer zu schreiben was in Nicaragua zur Zeit passiert.
11.05.2018

Auswandererblog: Vulkane als Wahrzeichen

Nicaragua-Bloggerin Mirka Lötscher besuchte mit Sohn Dario und ihrem Kindermädchen ihre Freundin Yonne in San Juan de la Concepcion. Diese lebt in der Nähe des Vulkans Masaya und ihre Finca liegt auf fruchtbarstem Boden.
19.12.2017

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.