Bauernzeitung | Logo | Home
Pflanzenbau
Publiziert: 05.07.2018 / 14:11
Aktionsplan Pflanzenschutzmittel: «Die Schweizer Produktion ist sichergestellt»

Der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln soll gesenkt werden. Erträge und Qualität seien dadurch aber nicht gefährdet, sagt Olivier Félix.

Pflanzenschutzmittel stehen allgegenwärtig in der Kritik. Einerseits gibt es Initiativen, die ein Pestizid-Verbot wollen, anderseits fordert auch der Bundesrat mit dem Aktionsplan Pflanzenschutzmittel zum Handeln auf. Das lässt Fragen offen und weckt Existenzängste. Wir haben mit Olivier Félix, Leiter des Fachbereichs Nachhaltiger Pflanzenschutz beim Bundesamt für Landwirtschaft (BLW), über den Aktionsplan und die Umsetzung gesprochen:

Herr Félix, wollen Sie, dass die Schweizer Landwirtschaft Bio wird?

Olivier Félix: Der Aktionsplan sieht das nicht vor. Er will die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln sowie deren Emissionen in der Umwelt reduzieren und darin sehen wir auch ein Potenzial in der Schweizer Landwirtschaft. 

Befürchten Sie nicht, dass durch die Pflanzenschutzmittel-Reduktion, die Erträge abnehmen und demzufolge die Importe steigen könnten?

Nein. Nicht im Rahmen des Aktionsplans. Wir wollen, dass die Produktion in der Schweiz weiterhin sichergestellt ist. Der Aktionsplan sieht eine Reduktion von 30 Prozent gewisser Pflanzenschutzmittel vor, aber kein Verbot dieser. Mit einem Qualitäts- oder Ertragsverlust ist daher nicht zu rechnen. 

Ist das realistisch?

Ja. Das Ziel ist ambitiös, aber auch realistisch. 

Der Bundesrat hat also richtig entschieden?

Ja sicher (lacht). Die Erwartungen der Gesellschaft sind gross. Mit dem Aktionsplan hat der Bundesrat gezeigt, dass er diese auch ernst nimmt.

Wären die Schweizer Landwirte nicht selbst in der Lage, den Pflanzenschutzmittel-Einsatz zu senken?

Die Schweizer Landwirtschaft hat in diesem Bereich schon viel erreicht, z. B. mit der Einführung des integrierten Pflanzenschutzes. Aber es geht jetzt darum, weitere Schritte zu gehen und diese Entwicklung mit konkreten und klaren Zielen zu begleiten.

Interview Katrin Erfurt

Mehr in der Printausgabe

Den ausführlichen Artikel zum Thema lesen Sie in der Printausgabe der BauernZeitung vom 6. Juli.

Lernen Sie die BauernZeitung jetzt 4 Wochen kostenlos kennen und gewinnen Sie einen Reisegutschein im Wert von 3000 CHF.

Mit dem Aktionsplan Pflanzenschutzmittel hat der Bundesrat ein Massnahmenpaket erstellt, mit dem das Risiko von Pflanzenschutzmitteln reduziert werden soll.

Die BauernZeitung wird in den kommenden Wochen in der Artikelserie «Pflanzenschutz unter Druck» den Aktionsplan Pflanzenschutzmittel näher thematisieren und aktuelle Diskussionen, Schwerpunkte und unterschiedliche Sichtweisen dokumentieren. 

 

Ähnliche Artikel

PSM-Serie: Aktionsplan Pflanzenschutzmittel

Der Bundesrat verabschiedete im Jahr 2017 den Aktionsplan Pflanzenschutzmittel. Dieser will die Risiken von Pflanzenschutzmitteln mittelfristig halbieren und deren Einsatz nachhaltiger gestalten.

23.02.2018

PSM-Serie: 3 konkrete Massnahmen des Aktionsplans

Mehrere Gesetze und Verordnungen regeln in der Schweiz den Umgang mit Pflanzenschutzmitteln, zusätzlich verabschiedete der Bundesrat im Jahr 2017 den nationalen Aktionsplan Pflanzenschutzmittel.

24.02.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.