Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 05.07.2018 / 11:23
Achtung bei der Einfuhr von Pflanzen aus dem Ausland

Obschon die Einfuhr pflanzlicher Produkte aus dem Ausland strengen Pflanzenschutzbestimmungen unterliegt, werden immer mehr Verstösse registriert.

Um keine Pflanzenkrankheiten oder Schädlinge in die Schweiz zu schleppen, gelten strenge Bestimmungen, wie das Bundesamt für Landwirtschaft (BLV) in einer Medienmitteilung schreibt. Gerade, wenn es um das Einführen von Pflanzen, Samen oder anderen Pflanzenteilen aus einem Drittland ausserhalb Europas geht. Obst und Gemüse dürfen oft nicht über die Grenzen gebracht werden und werden konfisziert. Der Eidgenössische Pflanzenschutzdienst empfiehlt daher ganz auf die Einfuhr zu verzichten.

Allein dieses Jahr wurden an den Flughäfen Zürich und Genf bereits 202 Verstösse registriert. Dies, noch bevor die Sommerferien begonnen haben. 2017 wurden im gesamten Jahr 233 Fälle registriert.

lid

Unter www.pflanzenschutzdienst.ch können Sie sich über die geltenden Vorschriften informieren.

Ähnliche Artikel

31 Verletzte bei den diesjährigen Stierrennen in Pamplona

Bei den diesjährigen Stierrennen des traditionsreichen Sanfermines-Festes sind in Spanien insgesamt 31 Läufer ins Spital gekommen. Bei der achten und letzten Stierhatz in Pamplona seien am Samstag sieben Verletzte ins Spital gebracht worden, teilte das Rote Kreuz mit.
14.07.2018

Starker Rückgang der Tierschutzstrafverfahren

Weil Hundehalter und -halterinnen nicht mehr zum Hundekurs antreten müssen, sind 2017 deutlich weniger Tierschutzdelikte registriert worden als im Vorjahr. Die Zahl der eigentlichen Tierquälereien bleibt aber hoch.
14.07.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.