Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 14.09.2017 / 07:18
Ukraine exportiert weniger Getreide

Die Ukraine rechnet 2017/18 mit deutlich tieferen Getreide-Exporten. Gründe sind sinkende Vorräte, ein tiefere Ernte sowie die russische Konkurrenz.

Der landwirtschaftliche Analysen- und Informationsdienst APK-Inform rechnet mit dem Export vom 39,9 Millionen Tonnen Getreide im Wirtschaftsjahr 17/18, wie aiz.info berichtet. Das wären 11,2% weniger als im vorherigen Wirtschaftsjahr.

Dabei ist laut APK-Inform dafür weniger die tiefere Ernte verantwortlich als geringere Übergangs-Vorräte sowie die starke russische Konkurrenz, die teils dieselben Märkte beliefert. In Russland sind die Exportpreise tiefer, ausserdem wird eine Rekordernte erwartet.

lid

Ähnliche Artikel

Emmi: ZBV prüft nächste Schritte

Am Donnerstag wurde bekannt, dass die Wettbewerbskommission bei Emmi keine unzulässigen Verhaltensweisen feststellen konnte. Der Zürcher Bauernverband (ZBV) ist mit dem Urteil nicht zufrieden und prüft nun weitere Schritte. 
22.06.2018

Waldeigentümer sollen für Klimaschutz abgegolten werden

Nationalrat Daniel Fässler (AI), Präsident von WaldSchweiz, will, dass sich die Waldeigentümer für den Klimaschutz einsetzen und dafür abgegolten werden.
22.06.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.