Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International,Garten
Publiziert: 03.01.2018 / 09:25
Heidel- und Himbeeren weiter im Trend

Beeren sind nach wie vor im Trend. Das gilt besonders für Heidel- und Himbeeren. Die Nachfrage hat sich seit 2010 massiv gesteigert.

Der Konsum von Heidelbeeren verfünffachte sich seit 2010 von 1000 auf 5000 Tonnen, wie der BLW-Fachbereich Marktanalyse im Marktbericht Land- und Ernährungswirtschaft schreibt. Im selben Zeitraum stieg bei den Himbeeren die Nachfrage von 2000 auf 4500 Tonnen. 

Rückläufig sind seit 2010 die Preise für die beiden Beeren-Sorten. Bei den Heidelbeeren sank der durchschnittliche Kilopreis von 26,90.- auf 21,50.-. Bei den Himbeeren von 25,90.- auf 21,60.-. 

Deutliche Unterschiede gibt es hingegen beim Grenzschutz. Während es bei Heidelbeeren keinen Grenzschutz gibt, existiert bei Himbeeren ein Zollkontingent mit tiefem Zollansatz und ein einem hohen Ausserkontingents-Zollansatz. Grund dafür ist die Geschichte: Bis in die 2000er-Jahre wurden in der Schweiz kaum Heidelbeeren angebaut.

lid

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Dossier Rosenwissen

Der betörender Duft, die bezaubernden Farben, ihre Schönheit an sich. – Immer wieder wird die Rose, auch die «Königin der Blumen» genannt, in den höchsten Tönen gepriesen.
24.12.2018

Ein Gartenbilderbuch fürs Gemüt

Seit zwei Jahren fotografiert Eveline Dudda ein- bis dreimal wöchentlich zwischen zehn und zwölf Uhr Gemüse aus dem eigenen Garten. Die Agrarjounalistin, Autorin und Verlegerin von Büchern im grünen Bereich hat soeben ist ihr neustes Büchlein «Erntebilder», eine Sammlung dieser Fotos, herausgegeben.
05.12.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.