Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 09.05.2016 / 14:07
Dänemark: Immer mehr Betriebe bankrott

Die Zahl der Insolvenzen im dänischen Agrarsektor ist in den vergangenen zwölf Monaten auf einen langjährigen Höchststand geklettert.

Wie das Fachmagazin Landbrugs Avisen unter Berufung auf entsprechende Zahlen des Agrarforschungszentrums (Seges) berichtete, sind im April mit 26 Unternehmen zwar etwas weniger Agrarbetriebe in Konkurs gegangen als noch im März, als 31 Insolvenzen verzeichnet wurden. Für den Zwölfmonatszeitraum von Mai 2015 bis April 2016 komme man aber auf insgesamt 197 Konkurse. Eine so hohe Menge an Insolvenzen binnen Jahresfrist seien im Agrarbereich zuletzt im August 1994 registriert worden, stellte Seges-ChefökonomKlaus Kaiser fest.

Nach Angaben des Wirtschaftsfachmanns sind die aktuellen Betriebsaufgaben die direkte Folge der lang anhaltenden Niedrigpreise für wichtige Agrarprodukte. Da hier vorläufig keine Trendwende in Sicht sei und die jüngsten Preisnachlässe bei der Milch erst noch in den Bilanzen der Unternehmen ankommen müssten, dürften die Insolvenzen vor allem bei Milchviehbetrieben auf vergleichsweise hohem Niveau bleiben, erklärte Kaiser.

AgE

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Frankreichs Bauern bleiben pessimistisch

Die Stimmungslage der französischen Landwirte ist nach wie vor getrübt, hat sich aber nicht weiter verschlechtert. Das geht aus der jüngsten Ifop-Befragung unter 1 501 Berufskollegen von Anfang März hervor, die im Auftrag des französischen Bauernverbandes (FNSEA) durchgeführt wird

21.04.2015

Milch-Rekord in Dänemark

Die dänischen Bauern haben 2015 nach Ende der Milchquote so viel Milch an ihre Molkereien geliefert wie noch nie. Nach Angaben des Nationalen Statistikamtes lag die geschätzte Liefermenge im Kalenderjahr 2015 mit 5,26 Mio t um 145'000 t über dem Wert des Vorjahres.

06.01.2016

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.