Auswandererblog
Publiziert: 09.06.2016 / 05:55
Auswandererblog: Zukunft bringt ganz neue Herausforderungen

Verschiedene Gründe führten Mirka Lötscher zu folgender Entscheidung: Sie wird vier Tage pro Woche an der Deutschen Schule in Managua in der Oberstufe Biologie unterrichten. Das Fincaleben möchte sie aber nicht aufgeben.

Ein paar Wochen nach meiner Einreise in die Schweiz konnte ich mich im Gespräch mit Jaime schliesslich zu dieser für unsere Zukunft sehr einschneidenden Entscheidung durchringen: Ich werde die 60%-Stelle (4-Tagewoche) als Biologielehrerin an der Deutschen Schule in Managua annehmen, und Dario wird am gleichen Ort in den Kindergarten gehen.

Nie hätte ich für möglich gehalten, dass ich einmal in Managua arbeiten werde. Bis anhin war ein Leben in der Hauptstadt Nicaraguas für mich ein unakzeptables Pflaster undenkbar: klimatisch viel zu heiss und die Fortbewegung in der Stadt durch die langen Distanzen und den chaotischen Verkehr eine Katastrophe. Es waren verschiedene Gründe im Spiel, die mich trotzdem dazu brachten, diesen Schritt zu wagen.

Wahrscheinlich war der Samiklausabend im Dezember letzten Jahres wegweisend. Damals hatte ich von diesem Anlass in einem Blog berichtet. Er fand an der etwas höher gelegenen Deutschen Schule statt. Schon damals hatte ich das angenehm kühle Klima hervorgehoben. An diesem Abend lernte ich auch eine Schweizerin kennen, die an dieser Schule Biologie unterrichtet. Trotzdem kam mir zu diesem Zeitpunkt nicht einmal der Gedanke, an diese Schule zu gehen.

Ich hatte in letzter Zeit viel Einblick in die Schulbildung der Nachbarmädchen, die Töchter unseres Vorarbeiters, da ich sie bei den Hausaufgaben ab und zu unterstützte. Es machte mir zunehmend Sorgen, Dario in diese Schule zu schicken. In Managua erhält er eine Schulbildung, die international anerkannt ist, ohne dass er das Land verlassen oder später gar in ein Internat gehen müsste.

Ausserdem sind verschiedene meiner Initiativen, ein Arbeitsgebiet bzw. eine Einnahmequelle auf der Finca aufzubauen, wie z.B. das Yoga oder die Vermarktung von Joghurt bzw. weiteren Produkten, leider fehlgeschlagen. Deshalb konnte ich mich mit dem Gedanken bestens anfreunden, wieder eine konkrete Aufgabe zu haben. Natürlich können wir auch eine finanzielle Unterstützung auf der Finca sehr gut gebrauchen.

Als mich dann ein Link auf der Homepage der Schule - „Karriere“ - nahezu einlud, meine Bewerbung einzugeben, habe ich nicht gezögert, es einfach einmal zu probieren. Nun ist es bald soweit, ich werde auf den 1. Juli 2016 starten.

Mirka Lötscher

Die Bloggerin

Mirka Lötscher ist in der Schweiz geboren und aufgewachsen. Ihre Ausbildung als Ing. Agronomin führte sie zu einer Arbeitsstelle am Inforama Bern. Sie ist mit Jaime aus Nicaragua verheiratet. Er ist ebenfalls Agronom und für die ersten gemeinsamen Jahre in die Schweiz gekommen. Ende 2013 sind die beiden mit ihrem kleinen Sohn Dario nach Nicaragua ausgewandert, um die Finca von Jaimes Familie zu übernehmen.

Alle Folgen hier

BauZ

Die Bloggerin

Mirka Lötscher ist in der Schweiz geboren und aufgewachsen. Ihre Ausbildung als Ing. Agronomin führte sie zu einer Arbeitsstelle am Inforama Bern. Sie ist mit Jaime aus Nicaragua verheiratet. Er ist ebenfalls Agronom und für die ersten gemeinsamen Jahre in die Schweiz gekommen. Ende 2013 sind die beiden mit ihrem kleinen Sohn Dario nach Nicaragua ausgewandert, um die Finca von Jaimes Familie zu übernehmen.

Alle Folgen hier

BauZ 

- See more at: http://www.bauernzeitung.ch/news-archiv/2016/auswandererblog-pickup-maedchen-fuer-alles/#sthash.NftA94jn.dpuf
Ähnliche Artikel

Auswandererblog: alles dreht sich um unsere Abfahrt

Ich bin sehr froh, dass ich mir den Montag an der Schule frei halten konnte, um bis an diesem Morgen auf der Finca bleiben zu können. So erlebe ich zwei volle Tage auf der Finca ohne bereits schon wieder an die Abfahrt denken zu müssen. Montag läuft dann aber sehr viel.
08.06.2017

Kulinarische Besonderheiten zu Darios Geburtstagsfest

Zum Geburtstag von Dario wurde ein Schwein geschlachtet. Das Beeindruckende dabei war, dass einfach alles verwertet wurde. 
08.05.2017
Keine Kommentare

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.