Auswandererblog
Publiziert: 17.01.2017 / 08:35
Auswandererblog: Ferien auf der Finca

Dario und Bloggerin Mirka Lötscher genossen es, ihre Ferien auf der Familien-Finca zu verbringen. Dario war voll in seinem Element. Spielkamaraden waren immer welche da, zwischendurch half er bei verschiedenen Arbeiten mit und ein paar Ausflüge brachten die eine oder andere Abwechslung.

Diese Woche habe ich bereits wieder in der Schule zu arbeiten begonnen. Dario hat noch eine Woche länger Ferien, bevor er dann in die erste Stufe des Kindergartens kommt. Es wird ein grosser Wechsel für ihn werden. Nur zwei seiner ehemaligen Krippenfreunde werden mit ihm in der neuen Gruppe sein. Zudem leiten die zwei Lehrer doppelt so viele Kinder wie in der Krippe. Wir werden ja sehen, wie Dario damit zurecht kommt. Aber vorerst möchte ich ein bisschen von unseren Ferien auf der Finca erzählen.

Wir nutzten die Ferienzeit, um einige Wände im Haus neu zu streichen. Diesmal wählten wir nicht weiss, sondern lachsfarben und grün. Die Nachbarsmädchen bestürmten mich, doch endlich mit dem Malen anzufangen. Dario fand das auch sehr lustig, und ich staunte über seine Ausdauer, aber auch die der Mädchen. Wir strichen nur wenige Wände, aber das Haus erscheint uns wie neu.

Ich hatte vor, in den Ferien viel Marmelade herzustellen. Aber ich schaffte es nicht, genügend Marmeladengläser aufzutreiben. Ich habe auch nach längerem Suchen keine Firma gefunden, die solche Gläser verkauft. Gebrauchte Gläser sind sehr gesucht und deshalb nicht zu organisieren. Sie werden hier vor allem für „chilero“ gebraucht, ein Zwiebel-Chili-Essiggemisch, das zu jedem Essen serviert wird. Nun habe ich zwar „Granadilla“- und Papayamarmelade hergestelllt, aber nur wenige Gefässe eignen sich für den Verkauf. Deshalb werde ich dieses Jahr versuchen, auch in Managua die Früchtejoghurts zu verkaufen, die hier in San Dionisio guten Anklang fanden. Mit dem Joghurt verdienen wir ja sowieso am besten. Wäre super, wenn wir den Verkauf erhöhen könnten.

Es blieb mir aber nicht erspart, während der Ferien für die Schule zu arbeiten. Denn es wird auch für mich grosse Änderungen geben. Ich werde mehr Lektionen bekommen und in doppelt so vielen Klassenstufen unterrichten wie im letzten Jahr.

Mirka Lötscher

Die Bloggerin

Mirka Lötscher ist in der Schweiz geboren und aufgewachsen. Ihre Ausbildung als Ing. Agronomin führte sie zu einer Arbeitsstelle am Inforama Bern. Sie ist mit Jaime aus Nicaragua verheiratet. Er ist ebenfalls Agronom und für die ersten gemeinsamen Jahre in die Schweiz gekommen. Ende 2013 sind die beiden mit ihrem kleinen Sohn Dario nach Nicaragua ausgewandert, um die Finca von Jaimes Familie zu übernehmen. Seit vergangenem Jahr arbeitet Mirka Lötscher zusätzlich als Lehrerin an der deutschen Schule in Managua.

Alle Folgen hier

BauZ 

Ähnliche Artikel

Auswandererblog: Mirka und Dario sind gefordert

Der Einstieg in den Kindergarten war für Mirka Lötschers Sohn Dario wider Erwarten kaum ein Problem. Viele Faktoren halfen ihm dabei. So konnte sie sich optimal auf ihren Unterricht konzentieren.
13.03.2017

Auswandererblog: Zureiten nach europäischer Art

Die Schulferien nutzte Bloggerin Mirka Lötscher auch für das intensivere Training ihres zweijährigen Pferdes. Ihre Trainingsmethoden würden zwar etwas belächelt, aber gewisse Vorteile sehen die Nicaraguaner in ihrem Umfeld dann trotzdem.
08.02.2017
Keine Kommentare

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.