Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International,GemüseFrüchte
Publiziert: 25.01.2016 / 07:34
Rüebli teurer, Gurken günstiger

2015 entwickelten sich die Preise von Gemüse im Detailhandel unterschiedlich. Während die Rüebli mehr kosteten, waren Gurken günstiger zu haben.

Die Detailhandelspreise für Salatgurken und Kopfsalat lagen das ganze Jahr unter dem Preismittel der Jahre 2011 bis 2014, wie der BLW-Fachbereich Marktbeobachtung im aktuellen Marktbericht Gemüse schreibt. Bei den Salatgurken spielte das Wetter mit, so dass das Angebot während der ganze Saison gut war. Dies drückte die Preise. Kopfsalat spürte starke Konkurrenz anderer Salatsorten und auch das Angebot war überdurchschnittlich.

Anders sieht es bei Tomaten (rund) und Rüebli aus. Diese waren teurer als im Schnitt der Vorjahre. Beide Kulturen wurden vom trockenen und warmen Wetter beeinflusst.

lid

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Deutlich mehr Äpfel an Lager

Das trocken-warme Wetter 2018 hat der Obstbranche eine Grossernte beschert. Die Apfellager sind deshalb deutlich voller als im Vorjahr, das stark vom Frost geprägt war.
10.11.2018

Noch knapp 40'000 Tonnen Äpfel an Lager

Per Ende Februar waren noch 39'827 Tonnen Äpfel an Lager. Bei den Birnen sind es noch 1'865 Tonnen.
03.03.2016

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.