Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 01.11.2015 / 07:50
Emmentaler Crevetten - frisch vom Hof

Familie Kunz aus Burgdorf BE produziert, was bislang fast ausschliesslich importiert wird: Shrimps. Die Pilotphase des Projektes läuft, jetzt sind die Initianten auf der suche nach weiteren Betrieben.

Fritz, Irene und Christian Kunz auf dem Eyhof bei Burgdorf BE produzieren als Pilotbetrieb Crevetten und bieten diese ab November fangfrische Shrimps unter dem Markennamen «Aemme Shrimps» an. Die Familie Kunz bringt in der Schweiz zum ersten Mal erfolgreich lokal Shrimps auf einem Bauernhof zur Genussreife. Das Projekt wird bei der Familie Kunz derzeit weiterentwickelt und soll interessierten Landwirtschaftsbetrieben voraussichtlich Mitte des nächsten Jahres als neuer Betriebszweig angeboten werden.

Bis heute werden mehr als 9000 Tonnen meist gefrorene Shrimps aus dem Ausland in die Schweiz importiert. Die Nachfrage ist stark steigend. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis der Konsumentinnen und Konsumenten nach frischen, ohne Antibiotika oder anderen Zusatzstoffen produzierte Lebensmitteln. Immer wichtiger werden Produkte aus der Region, welche einen direkten Bezug zum Lebensraum bieten, in dem die Verbraucher von Lebensmitteln leben. Aemme Shrimps sei eine aktuelle Antwort auf beide Bedürfnisse, erklärte Fritz Kunz am letzten Freitag anlässlich einer Medienorientierung auf dem Familienbetrieb.

Anton Haas

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

35'000 demonstrieren gegen die Agrarindustrie

In Berlin hat am Eröffnungswochenende der Grünen Woche traditionellerweise auch die Demonstration gegen industrielle  Landwirtschaft stattgefunden. Gemäss Schätzungen sollen 35'000 Personen teilgenommen haben.
19.01.2019

Trinkwasser: Kommt doch noch ein Gegenvorschlag?

Braucht es doch noch einen Gegenvorschlag zur Trinkwasser-Initiative? Bundesrat und Bauernverband sind dagegen, aber zwei Ständeräte und Bio Suisse haben anderes im Sinn.
19.01.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.