Schweiz-International
Publiziert: 03.11.2014 / 15:47
Reisforscher mit Schweizer Preis ausgezeichnet

Für seine Verdienste rund um den klimafreundlichen Reisanbau wird der ehemalige ETH-Wissenschaftler Gurbir S. Bhullar mit dem Forschungspreis des Schweizerischen Forums für internationale Agrarforschung (SFIAR) ausgezeichnet.

Geflutete Reisfelder sind eine der bedeutendsten Quellen für Methan-Emissionen, welche als Treibhausgas das Klima stark belasten. Gleichzeitig liefert die Reisproduktion dringend benötigte Nahrungsmittel für die wachsende Weltbevölkerung.

Der Wissenschaftler Gurbir S. Bhullar zeigt in einer Studie, dass durch den kombinierten Anbau von Reis und gewissen Wasserpflanzen der Ausstoss von Methan reduziert werden kann, ohne dass dadurch die Reisproduktion negativ beeinflusst wird.

Gleichzeitig werde die Biodiversität gefördert und neue Einkommens- und Nahrungsquellen für die Reisbauern geschaffen, heisst es in einer Mitteilung.

Für seine Studie wird Gurbir S. Bhullar mit dem mit 5‘000 Franken dotierten Forschungspreis des Schweizerischen Forums für internationale Agrarforschung (SFIAR) ausgezeichnet.

Das Schweizerische Forum für internationale Agrarforschung (SFIAR) ehrt seit 2008 innovative Schweizer Projekte mit einem Preis. Dieser wird von der Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (DEZA) und der Syngenta Stiftung für Nachhaltige Landwirtschaft gestiftet.

lid

Ähnliche Artikel

Absatz von AOP-IGP Produkten sank

Die in der Vereinigung der AOP-IGP zusammengeschlossenen 1500 Schweizer Nahrungsmittel-Verarbeitungsbetriebe haben im vergangenen Jahr eine Absatzeinbusse von 5 Prozent hinnehmen müssen. Schuld daran ist der starke Schweizer Franken.
23.05.2017

Neue Ideen für die Land- und Ernährungswirtschaft

Unter dem Motto "Aufbruch" findet vom 21. bis 24. Mai 2017 in Lexington, Kentucky (USA), die "Alltech-One-17 Ideenkonferenz" statt. Über 3’000 Teilnehmer aus rund 70 Ländern suchen neue Ideen zur Zukunft der Land- und Ernährungswirtschaft.
23.05.2017
Keine Kommentare

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.