Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 14.05.2014 / 14:52
Milchmarktöffnung: Joder kündigt parlamentarische Initiative an

Für den Verein für eine produzierende Landwirtschaft (VPL) ist der heute vom Bundesrat verabschiedete Bericht «Marktöffnung für die weisse Linie» inakzeptabel. Nationalrat Rudolf Joder will diesen in der kommenden Juni-Session mit einer parlamentarischen Initiative bekämpfen.

An seiner heutigen Sitzung hat der Bundesrat den Bericht «Marktöffnung für die weisse Linie» verabschiedet. «Darin spricht sich die Landesregierung für eine vollständige Marktöffnung aller Milchprodukte gegenüber der EU aus», schreibt der Verein für eine produzierende Landwirtschaft (VPL) in einer Mitteilung.

Der VPL will diese Massnahme «mit aller Entschlossenheit bekämpfen». Eine Öffnung der weissen Linie hätte gemäss VPL einen riesigen Importdruck zur Folge mit gravierenden Reduktionen des Milchpreises, was viele Landwirtschaftsbetriebe definitiv nicht verkraften könnten. Der VPL habe bereits bei den Verhandlungen mit dem Schweizerischen Bauernverband die Aufnahme des Importschutzes in den Verfassungstext der Ernährungsinitiative verlangt: «Leider wurde dies vom Bauernverband abgelehnt.»

Nationalrat Rudolf Joder (SVP/BE) will in der Juni-Session eine parlamentarische Initiative einreichen. Mit einer Revision des Landwirtschaftsgesetzes will er verlangen, dass zur Sicherstellung der einheimischen Produktion und im Interesse der Schweizerischen Ernährungssicherheit die Einfuhr von Lebensmitteln beschränkt wird. «Nur mit einer gesetzlichen Verankerung des landwirtschaftlichen Importschutzes kann die weitere Marktöffnungsstrategie des Bundesrates wirksam bekämpft werden», so der VPL. 

BauZ

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Bauern profitieren von Solarstrom

Selbst produzierter Solarstrom ist in vielen Fällen günstiger als der vom Elektrizitätswerk zugekaufte Regelstrom. Deshalb werden immer mehr Bauernfamilien zu Eigenverbrauchern. Die Rechnung geht für sie mehr als auf.
01.12.2018

2018 war viertwärmstes Jahr seit Messbeginn

Die vier vergangenen Jahre waren nach Angaben der Weltwetterorganisation (WMO) die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen in der Mitte des 19. Jahrhunderts. Das Jahr 2018 war nach den vorläufigen WMO-Analysen das viertwärmste seit Messbeginn.
01.12.2018

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.