Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International,Direktverkauf
Publiziert: 17.12.2014 / 12:02
Direkt vermarktete Milch muss erfasst werden

Die Milchproduzenten, welche Milch direkt vermarkten oder Milchprodukte selber vermarkten, müssen dies melden.

Gestützt auf die milchwirtschaftliche Gesetzgebung (Artikel 43 des Landwirtschaftsgesetztes, LwG: SR 910.1 und Artikel 10 der Milchpreisstützungsverordnung, MSV: 916.350.2) ist jeder Milchproduzent, der Milch oder Milchprodukte herstellt und diese direkt ab Hof verkauft, selber verantwortlich, dass diese Milchmenge gemeldet wird. Das Bundesamt für Landwirtschaft führt stichprobenartige Kontrollen durch.


Um der Meldepflicht korrekt nachzukommen, werden die Direktvermarkter gebeten, sofern sie der TSM Treuhand GmbH die direkt vermarktete Milch ab 1. Januar 2014 noch nicht gemeldet und kein offizielles TSM1-Formular erhalten haben, dies nachzuholen.

Hier gehts zum Talon.

mgt


Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Direktvermarktung: Detailreiche Auflagen

Veredelte Produkte vom Hof für den Verkauf müssen deklariert werden. Dabei gilt es einiges zu beachten.
27.05.2015

Einkaufsort lenkt Ernährungsweise

Die Kosten für Lebensmittel sind kein Kriterium für gesunde Ernährung, dies zeigt eine Studie der Hochschule für Agrar-, Forst- und Lebensmittelwissenschafte (HAFL).
16.02.2015

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.