Bauernzeitung | Logo | Home
Schweiz-International
Publiziert: 30.11.2014 / 17:38
Archiv für Agrargeschichte ausgezeichnet

Das Archiv für Agrargeschichte erhielt am Freitag den Agrar-Kulturerbepreis. Verliehen wird dieser alle zwei Jahre von der Gesellschaft für Agrargeschichte e.V. aus Deutschland. Dass von Peter Moser begründete Archiv stehe in der internationalen Forschungslandschaft einzigartig da, so Professorin Christel Köhle-Henziger von der Universität Jena in ihrer Laudatio.

«Mit dem Preis würdigen wir auch die kraftvolle Initiative von Peter Moser», so Köhle-Hezinger, Vorsitzende der Jury, bei der Preisverleihung an der Universität Bern. Bis vor ein paar Jahrzehnten hätten viele Lehrende und Studierende noch einen Bezug zum Landleben und der Landwirtschaft gehabt. Dies habe sich nun geändert und mache eine Institution wie das Agrararchiv «hochrelevant, notwendig und brisant.» Überhaupt habe die Agrarforschung heute einen schweren Stand, Lehrstühle dafür gebe es kaum mehr, wurde am Freitagabend von verschiedener Seite bedauert.

Digital History

Gelobt wurde das Archiv für Agrargeschichte auch für seine Vorreiterrolle im Bereich «digital history». Es ist nämlich ein virtuelles Archiv. Die Forscher und Archivare suchen und erschliessen Archivalien, bewahren diese aber in der Regel nicht (bzw. nur vorübergehend) bei sich auf. Die Unterlagen werden von den Besitzern selbst oder in einem öffentlichen oder privaten Archiv aufbewahrt. Für jeden Archivbestand wird ein Inhaltsverzeichnis und eine Bestandesanalyse erstellt. Diese werden in der Datenbank «Quellen zur Agrargeschichte» veröffentlicht.

«Wir werden das Dokument sicher archivieren»

Historiker Peter Moser -  Initiant und Leiter des 2002 gegründeten Archivs für Agrargeschichte – bewies in seiner Dankensrede Humor. «Wir werden das Dokument sicher archivieren», sagte er und spielte damit auf die eben erhaltene Urkunde an. «Wir haben Methoden, um es wieder zu finden.»

Er bewies aber auch Bescheidenheit: «Sie haben uns etwas zu sehr gelobt», sagte er zu Christel Köhle-Hezinger. «Aber wir haben das gern!», schob er mit einem Schmunzeln nach.

jw

Spannende Geschichten per E-Mail erhalten

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten aus der Landwirtschaft, unterhaltsame Videos, die neuesten Marktpreise und aktuelle Stellenangebote: Melden Sie sich jetzt kostenlos für den Newsletter an.

Ähnliche Artikel

Niedrigste Kartoffel-Ernte seit Wiedervereinigung in Deutschland

Die Kartoffel-Ernte ist in Deutschland so tief ausgefallen wie nie seit der Wiedervereinigung im Jahr 1990.
05.02.2019

Schweiz soll bei globaler Wasserversorgung "Teil der Lösung" sein

Acht Millionen Menschen haben dank der Schweiz besseren Zugang zu sauberem Trinkwasser und zu effizienten Bewässerungssystemen für die Landwirtschaft. Das geht aus einem Bericht hervor, den die Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit (Deza) am Dienstag vorlegte.
05.02.2019

Ihr Beitrag wird überprüft. Beleidigende, rassistische, nicht in Schriftsprache verfasste oder nicht sachbezogene Beiträge werden gelöscht.