Landwirtinnen und Landwirte sind oft auf sich alleingestellt. Sie wissen sich aber auch zu helfen. Sei es mit ausgetüftelten Erfindungen oder kleinen Anpassungen an Infrastruktur oder Maschinen. Vieles lässt sich verbessern und auf die eigenen Bedürfnisse anpassen. 

Das Jäten ging ihm schnell auf den Rücken

[IMG 2] Ein Beispiel ist Stefan Brunner aus Spins im Kanton Bern. Als der Biobauer eines Tages nach seinen Rüebli schaute und es wieder mal Zeit war, das Unkraut zu jäten, kam im blitzartig eine neuartige Idee: «Wäre es nicht super, wenn man sich beim Jäten nicht mehr krümmen müsste?» Der Jätferrari war geboren und die Rückenschmerzen Vergangenheit.

Aus Platzgründen mobil geworden

[IMG 3]

Auch Ramona und Andreas Stgier aus Parsonz GR sind Tüftler. Weil der Milchviehhof nicht mehr viel Platz für einen weiteren Betriebszweig hergab, wurde der gewünschte Hühnerstall einfach auf vier Rädern verlagert. So können Stgiers das Hühnermobil je nach Belieben dorthin transportieren, wo es gebraucht wird.

DossierMit dem Jätferrari (rechts) muss sich das Team von Stefan Brunner beim Jäten nicht mehr krümmen und mit einer Hand abstützen, wie links demonstriert. (Bild zVg)Innovation der WocheDonnerstag, 9. April 2020

Und Sie?

Haben Sie auch etwas ausgetüftelt, verbessert oder abgeändert, so dass es besser auf Ihren Betrieb passt oder Ihnen Arbeit erspart? Dann zögern Sie nicht, uns davon zu erzählen – wir freuen uns auf viele frische Ideen! 

Zeigen Sie uns Ihre Tricks, Tipps und Tüfteleien!

Haben Sie etwas umgebaut oder gewerkelt, das Ihren Arbeitsalltag vereinfacht? Senden Sie uns ein Bild von Ihrer Entwicklung ein – wir sind neugierig!

max. 5MB gross, als .jpg, .png oder .bmp
Ich habe die AGB sowie die Datenschutzbestimmungen gelesen, verstanden und akzeptiert