Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Zwei Schafe in Innerrhoden gerissen: Es war wohl der Wolf

Der Wolf geht vermutlich in Appenzell Innerrhoden um. Vergangene Woche wurden zwei Schafe gerissen. Das Rissbild deutet laut dem Kanton auf den Wolf hin.


Publiziert: 22.11.2019 / 09:22

Am vergangenen Sonntag (17. November 2019) fand man ein gerissenes Schaf auf einer Weide im Appenzell. Am Donnerstag drauf gab es einen weiteren Riss im gleichen Gebiet. Zwei weitere Schafe würden noch vermisst, wie der Kanton Appenzell Innerrhoden in einer Mitteilung schreibt.

Beim Schaf vom Sonntag sei es schwierig gewesen, das verantwortliche Tier zu bestimmen. Das Rissbild vom Donnerstagmorgen zeigt hingegen deutliche Spuren eines Wolfsrisses, so der Kanton. An beiden Kadavern wurden DNS-Proben entnommen. Die Auswertungen sollen in einigen Wochen vorliegen.

Aufgepasst Landwirte!

Es sei davon auszugehen, dass der Wolf sich noch im Gebiet aufhält. Das Landwirtschaftsamt und die Jagdverwaltung hat daher die Besitzerinnen und Besitzer von Kleinvieh per SMS über den Vorfall informiert. Beim Weiden von Kleintier und Schafen sei Vorsicht geboten.

 

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Film-Tipp: "Die Rückkehr der Wölfe" auf Spurensuche
21.10.2019
Ein Dokumentarfilm geht dem Wesen des Wolfes und den Problemen mit diesem Grossraubtier auf den Grund.
Artikel lesen
Der Schwyzer Filmemacher Thomas Horat hat sich ein heikles Thema ausgesucht: sein neuer Dokumentarfilm beschäftigt sich mit dem Wolf. Gerade jetzt, da Unterschriften für ein Referendum gegen das neue Jagdgesetz gesammelt werden, diskutiert man kontrovers über das Raubtier.  Stimmen für verschiedene Ansichten Gemäss Filmbeschrieb lässt Horat in "Die Rückkehr der Wölfe" verschiedene Parteien zu ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!