Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Zwei Rotfaktorstiere liegen in Führung

Bei den Holstein-Stieren ist gegen Aikman kein Kraut gewachsen. Sehr viel Milch und hohe Inhaltsstoffe prägen sein Bild.


Bei der neusten Zuchtwertschätzung der Holstein-Stiere führt mit einem Schweizer Resultat der Stier Aikman mit 1491 Iset die Rangliste an. Dieser Rotfaktorstier und Snowman-Sohn vererbt unglaubliche +1755 kg Milch bei +0,26% Fett und +0,20% Eiweiss. Auch sein IFF von 118 ist sehr hoch. Hier brilliert Aikman, der über eine Baxter- via eine Goldwyn-Tochter auf die legendäre Kamps-Hollow Durham Altitude zurückgeht, durch tiefe Zellzahlen, eine gute Fruchtbarkeit und eine hohe Mastitisresistenz.

Doorman weit vorne

Mit einem Iset von 1450 folgt der Stier Brekem auf dem zweiten Platz. Auch Brekem ist ein Rotfaktorstier und bietet über 1000 kg Milch mit hohen +0,31% Eiweiss und neutralen Fettgehalt. Im Exterieur sind bisher 101 Töchter in der Schweiz beschrieben, was ihm einen ITP von 118 einbringt. Hier stechen vor allem die guten Euter und Gliedmassen hervor. Auf dem dritten Rang figuriert der Stier Halogen mit einem Iset von 1440. Der bekannte und vieleingesetzte Doorman hat in der Schweiz jetzt 480 Töchter im Leistungsbereich was ihm schlussendlich einen Iset von 1419 (Rang sechs) einbringt. Über 1000 kg Milch bei sehr hohen Milchgehalten und ein IFF von 112 runden sein gutes Bild ab. Sicher muss bei der Anpaarung auf die Melkbarkeit (langsam) Rücksicht genommen werden. Im Exterieur sind von Doorman 343 Töchter in der Schweiz beurteilt und er kann seinen ITP von 133 immer noch sehr gut halten. Punkto Typ, Euter und Gliedmassen lässt dieser Bookem-Sohn keine Wünsche offen. Sicher muss die Lende und die Beckenneigung im Auge behalten werden. Mit einem Iset von 1408 folgt auf dem siebten Platz der erste Schweizer Stier Nike.

High Octane, der Typstier

Nach Exterieur führt der Mc-Cutchen-Sohn High Octane die ITP-Rangliste mit 141 Zählern an. In der Schweiz sind von ihm bisher 160 Töchter beurteilt. Mit einer Euternote von 142 zählt High Octane diesbezüglich zu den besten Stieren. Aber auch im Format, Becken und den Gliedmassen ist diese Stier ein sicherer Wert. Zudem vererbt High Octane über 2000 kg Milch, bei deutlich negativen Gehaltswerten. Auf dem zweiten Platz folgt der Stier Fitz mit einem ITP von 137. Weiter folgen die Stiere Bankroll (134), Doorman, Unix und Diamondback mit je 133 Zählern. Vom letzgenannten sind in der Schweiz 125 Töchter beurteilt. Diamondback brilliert vor allem bei den langen Voreutern, der Aufhängung hinten und der Drüsigkeit. Sein IFF von 98 muss sicher im Auge behalten werden.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Der Stier Fact übernimmt die Spitze
16.12.2019
Seit April 2017 war Simbaboy unangefochtener Leader nach Gesamtzuchtwert. Nach zwei Jahren übernimmt nun ein Anibal-Sohn.
Artikel lesen
Seit einiger Zeit dominieren Jungstiere der Kibafarm in Sondrio in der Lombardei (I) die Brown-Swiss-Toplisten. Die Stiere gehen alle auf die Stammkuh Playboy Tedesca zurück, welche als einjähriges Rind nach Italien exportiert wurde. Nun tauchen gleich zwei Stiere der Kibafarm auf dem Podest der nachzuchtgeprüften Stiere auf: Neben Spitzenreiter Fact steigt auch der Zephir-Sohn Zitac auf Rang ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns