Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Zum Schutz von Gewässern gibt es neue Kontrollpunkte

Die Grundkontrolle erhält neu 13 Punkte bezüglich des Gewässerschutzes. Die Mängel auf den Höfen seien gross.


In den kommenden beiden Jahren sollen im Kanton Bern die Betriebe für den Gewässerschutz sensibilisiert werden. Dies wird an einem Info-Gruppenanlass des Inforama und der KUL deutlich. Die KUL schätzt, dass rund 80 Prozent der Betriebe Mängel aufweisen. Die Kontrolleure werden die Betriebsleitenden darauf hinweisen, melden werden sie nur grobe Mängel. Ab 2022 werden folgende Punkte kontrolliert und sanktioniert:

  • Güllelager: Die Güllebehälter, Schieber und sichtbare Leitungen müssen dicht sein.
  • Mistlager: Der Mist liegt auf dem Mistlager, kein Saft tritt aus, rund ums Mistlager hat es eine Bordüre.
  • Zwischenlager auf dem Feld: Zwischenlager müssen abgedeckt und 10 m von Gewässern entfernt sein. Die Fläche darf nicht drainiert sein. Geflügelmist darf nicht zwischengelagert werden.
  • Siloballen: Siloballen nicht am Waldrand lagern. Ballen sollen keinen Saft verlieren. Auf entwässerten Flächen muss der Boden dicht sein.
  • Laufhöfe: Der Belag muss dicht sein, ohne Löcher und Risse. Entwässerung in ein Güllelager. Gefälle oder Randabschluss verhindern den Abfluss von verschmutztem Niederschlagswasser.
  • Umschlags-, Gülleentnahme- und Waschplätze: Plätze weisen keine sichtbaren Mängel auf. Regen und Waschwasser entwässern in die Güllegrube.
  • Pflanzenschutzmittel: Das Lager ist überdacht, der Boden hat keine Risse oder Löcher. Bauliche Massnahmen oder eine Auffangwanne verhindern ein Abfliessen von Produkten. Die Wanne muss die Kapazität des grössten Gebindes haben.
  • Abstellplatz Spritzgeräte: Geräte sind während Niederschlägen unter Dach zu lagern oder müssen mit einer Plane abgedeckt werden.
  • Füll- und Waschplatz für Spritzgeräte: Jeder Betrieb mit einem Spritz- oder Sprühgerät muss Zugang zu einem Waschplatz haben. Mittelreste und Reinigungswasser muss in eine Güllegrube oder ein Spezialsystem geleitet werden. Vorsicht mit Lavabos, diese dürfen nicht in die Kläranlage entwässert werden.
  • Treibstoffe, Fette, Öle: Betankungsplätze müssen dicht sein, auslaufende Produkte dürfen nicht versickern, in Gewässer oder in die Kanalisation gelangen. Ist der Betankungsplatz nicht überdacht, muss er in eine Güllegrube oder einen Sammelschacht entwässert werden. Die Lagerräume müssen über eine Auffangwanne verfügen.
  • Weide: Stationäre Fress- und Tränkebereiche sind befestigt. Mobile Fress- und Tränkeplätze müssen regelmässig umplatziert werden. Es sind keine Exkremente übermässig angehäuft.
  • Schächte auf Nutzflächen: Diese müssen mit einem Deckel dicht verschlossen sein. 
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Höheres Risiko hat mehr Kontrollen zur Folge
02.02.2020
Der Intervall für die Grundkontrollen erhöht sich von vier auf acht Jahre. Die Aufzeichnungen müssen dennoch sauber nachgeführt werden.
Artikel lesen
Der Kanton Bern stellt ab dem Jahr 2020 auf risikobasierte Kontrollen der Landwirtschaftsbetriebe um. So sollen gut geführte Betriebe entlastet werden. Damit erhöht sich das Intervall der Grundkontrollen von vier auf acht Jahre. Marcel von Ballmoos betonte am Gruppenanlass der durch das Inforama und die KUL durchgeführt wurde, gleichzeitig, dass es mit diesen Zeitabständen wichtig sei, dass die ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns