Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Zuckerrüben-Kampagne: Hohe Liefermengen in Frauenfeld

In der 5. Woche der Rüben-Kampagne wurden in Frauenfeld 72'000 t Rüben angeliefert. Im bernischen Aarberg erreicht der Zuckergehalt erstmals 16 %.


In Frauenfeld TG wurden gemäss der Schweizer Zucker AG (SZU) über 72'000 t Rüben angeliefert. Täglich war eine Verarbeitung von über 10'000 t Rüben möglich. Zuckergehalt und Fremdbesatz fallen minimal höher aus als vergangene Woche.

Aufgrund eines Defekts der Waschtrommel in Aarberg BE musste am Freitag die Rübenlieferung unterbrochen werden. Die Fabrik wurde zwischenzeitlich aus dem Rübensilo beschickt, wodurch ein Entlad von Fahrzeugen und Bahnwagen nicht mehr möglich war, heisst es. Dies habe geringfügige Auswirkungen auf den Bahnverlad vom Samstag gehabt.

Die SZU informiert zudem, dass auf den Lieferbestätigungen die Abzüge für Zuckergehalte unter 16 % gemäss der ursprünglichen Branchenvereinbarung berechnet sind. Voraussetzung für reduzierte Abzüge: 2021 müssen mind. 80 % der Fläche von 2020 angebaut werden. Details siehe Schreiben der Interprofession vom Dezember 2019.

       
 

Lieferung

Zucker

Gesamtabzug

Werk Aarberg

     

Bisher

214'247 t

15,6 %

8,7 %

Berichtswoche

67'757 t

16,0 %

8,6 %

Total konv.

282'004 t

15,7 %

8,6 %

Werk Frauenfeld

     

Bisher

127'322 t

17,1 %

7,1 %

Berichtswoche

72'872 t

17,4 %

7,4 %

Total konv.

200'194 t

17,2 %

7,2 %

Total SZU konv.

482'198 t

16,3 %

8,1 %

Quelle: Schweizer Zucker AG

Gefällt Ihnen was Sie lesen?

Wir haben noch mehr für Sie auf Lager! Lesen Sie ab sofort all unsere Inhalte mit dem beliebtesten Abo unserer Leserschaft: Der digitale Tages-Pass! Unsere 9 Schritte dauern nur 5 Minuten - versprochen!

So gehts:

  1. «Digitaler Tages-Pass» der BauernZeitung aufrufen
  2. Klick auf «In den Warenkorb»
  3. Falls Sie noch kein Online-Login von uns (oder «die grüne») besitzen, klicken Sie bitte auf "Hier registrieren" unterhalb der Loginmaske
  4. Bitte füllen Sie alle Pflichtfelder aus (mit * gekennzeichnet)
  5. Sie erhalten nun eine Verifizierungs-Mail - bitte bestätigen Sie dieses im Mailinhalt mit einem Klick auf "E-Mailadresse bestätigen"
    WICHTIG: Es wird nun eine Website geöffnet - bitte haben Sie etwas Geduld - sie werden automatisch in den Warenkorb weitergeleitet
  6. Klicken Sie anschliessend im Warenkorb auf "weiter"
  7. Akzeptieren Sie zu unterst unsere AGB's und klicken dann auf "Bestellung abschliessen"
  8. Danach öffnet sich das Zahlungsfenster - bitte füllen Sie die Angaben Ihrer Kreditkarte (Visa, Mastercard, Postcard) aus.
  9. Wir gratulieren - Sie haben nun den "Tages-Pass" erworben und können für 24 Stunden all unsere Inhalte digital lesen!
Tagespass hier bestellen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Frankreich erteilt Notfallzulassung gegen die Viröse Vergilbung
29.10.2020
Während in der Schweiz der Entscheid noch aussteht, hat mit Frankreich ein weiteres EU-Land eine Notfallzulassung für neonicotinoidhaltige Beizmittel beschlossen. Grund sind massive Ertragsausfälle wegen er Virösen Vergilbung.
Artikel lesen
Nach dem Parlament hat auch der französische Senat der Notfallzulassung zugestimmt. Damit haben die französischen Rübenpflanzer die Möglichkeit, nächstes Jahr wieder gebeiztes Saatgut zu verwenden und damit die Viröse Vergilbung zu bekämpfen. Diese werden durch Blattläuse übertragen. Neonicotinoide sind in der EU und in der Schweiz wegen ihrer Gefährlichkeit für Bienen verboten worden. ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns