Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

WWF: Natureinsätze im Zeichen der Biodiversität

Im Rahmen des WWF Projekts «Natur verbindet: Aktiv auf dem Bauernhof» helfen Freiwillige einen Tag lang auf Zürcher Bio-Bauernhöfen mit und schaffen neue ökologische Strukturen im Zeichen der Biodiversität.


Um die Artenvielfalt im Kanton Zürich zu stärken, bietet der WWF mit dem Projekt «Natur verbindet: Aktiv auf dem Bauernhof» Freiwilligen die Möglichkeit, einen Tag auf einem Bio-Bauernhof zu arbeiten. Diese lernen nicht nur den Arbeitsalltag der Landwirte kennen, sondern entlasten sie gleichzeitig auch punktuell. Zudem werden den Freiwilligen auch die Grundsätze des Naturschutzes sowie der biologischen Landwirtschaft vermittelt.

Seit dem 8. Juni können auch die Natureinsätze wieder stattfinden. Am 11. Juli findet der nächste Einsatz auf dem Bauernhof Schlupf in Wila statt. Melden Sie sich hier für diesen Natureinsatz an.

Weitere Informationen

Finden Sie alle Informationen zu den Bauernhöfen und den Einsätzen auf der Website des WWF Zürich. Auch interessierte Bauernhöfe, die einen Einsatz anbieten möchten, können sich über die Website melden.

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Biodiversität: WWF präsentiert Vorschlag für schweizweite Vernetzung
29.08.2019
Mit dem Bericht «Ein Netz für die Biodiversität» hat der WWF einen detaillierten Vorschlag ausgearbeitet, wie die Biodiversitäts-Ziele der Schweiz erreicht werden könnten. Zentral dabei sei ein nationales Netz von Schutzgebieten.
Artikel lesen
Einzelne Biodiversitätsflächen und Schutzgebiete sind gut für die Artenvielfalt. Aber sie reichen bei Weitem nicht aus, wie der WWF erklärt. Analog dem nationalen Strassennetz schläft die Umweltschutz-Organisation daher ein schweizweites Netz von Vernetzungs- und Kerngebieten vor. Nationaler Sachplan Biodiversität Wie beim Strassennetz sei ein nationales Grundgerüst wichtig, damit das geplante ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns