Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Wolf tummelt sich in Skischule: Anwohner sind beunruhigt

In der Nähe des Dorfes Obersaxen (Graubünden) gehen zurzeit mehrere Wölfe um. Kürzlich zeigte sich einer gar bei einer Skischule. Die Anwohner sind besorgt.


Ein Wolf spaziert seelenruhig über das Kinderland einer Skischule. Dieses Bild macht der Gemeinde Obersaxen heuer Sorgen. In der Gemeinde zeigten sich in der letzten Zeit häufiger Wölfe, wie der Gemeindepräsident Ernst Sax gegenüber dem Schweizer Radio und Fernsehen (SRF) sagt. Der Wolf in der Skischule sei aber ein aussergewöhnlicher Fall, da sich das Tier bei Tag zeigte. Sax erklärt weiter, es herrschte Unruhe und Besorgnis bei den Anwohnern.

Der Gemeindepräsident fordert den Kanton nun auf, Massnahmen zu ergreifen. Es müsse sichergestellt werden, dass der Wolf das Dorfgebiet meidet, so Ernst Sax. Bereits früher hat der Kanton versucht die Wölfe mit Schüssen zu vertreiben. Diese Methode solle erneut ergriffen werden. 

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Pro Natura: "Der Wolf reduziert den Wildverbiss"
09.10.2019
Urs Leugger-Eggimann von Pro Natura im Interview über den Schutz und den Nutzen von Wölfen.
Artikel lesen
Diese Woche lancierten verschiedene Umweltverbände ein Referendum gegen die Revision des Jagd- und Schutzgesetzes. Am Anlass in Bern wurde eher wenig über den Wolf gesprochen. Daher einige Fragen den Urs Leugger-Eggimann, Biologe und Zentralsekretär von Pro Natura. Was müsste gemacht werden, um den Wolf besser regulieren zu können? Bereits heute ist eine akzeptable Regulation des Wolfs möglich, ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns