Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Wolf in Stall eingedrungen

Im bündnerischen Trun ist am Samstag ein Wolf in einen Stall mit 22 Schafen eingedrungen. Ein Tier ist dabei umgekommen - dank viel Glück des Besitzers nicht mehrere.


Der Trunser Hobby-Schafbauer Mathias Decurtins kam gerade noch einmal rechtzeitig, wie die «Südostschweiz» berichtet: Wäre er einige Minuten später zum Füttern der Tiere in den Stall gekommen, wären mit Sicherheit mehr Schafe gerissen worden als nur dieses eine, das er an jenem Morgen tot im Stall fand. Decurtins: «Wahrscheinlich habe ich den Wolf mit meiner Anwesenheit vertrieben».

Laut dem Zeitungsbericht sei der Wolf einen Hof weiter nach unten ins Tal geflüchtet, wo er mehrere Schafe gerissen habe.

«Bei mir ist der Wolf über den unteren Teil der Stalltüre gesprungen und so in das Gebäude eingedrungen», sagt Decurtins gegenüber der «Südostschweiz». «Das ist etwas ganz Neues, wohl nicht nur in der Surselva.»

lae

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns