Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Wirtschaftskommission des Ständerats gegen einen Grenzschutz für Zucker

Mit 7 zu 6 Stimmen hat es die Wirtschaftskommission des Ständerats knapp abgelehnt, auf die Vorlage ihrer nationalrätlichen Schwesterkommission zur Stützung der Schweizer Zuckerproduktion einzutreten. Sie will den Grenzschutz für Zucker nicht gesetzlich verankern.


Die Mehrheit sei der Ansicht, der Bundesrat habe die entsprechenden Massnahmen bereits im Rahmen des landwirtschaftlichen Verordnungspakets vorgesehen und es sei wesentlich besser, diese auf Verordnungsstufe zu verankern als auf Gesetzesstufe, schreibt die Wirtschaftskommission des Ständerats in einer Mitteilung.

Wirtschaftskommission lehnt ab

Auch die Forderung aus dem Nationalrat, den ökologischen Anbau von Zuckerrüben mit Direktzahlungen zu fördern, lehnt die Wirtschaftskommission ab: Mit 5 zu 4 Stimmen bei einer Enthaltung fiel hier der Entscheid ähnlich knapp aus. Die Mehrheit der Kommission argumentierte, dass der Bundesrat bereits an der Umsetzung der enthaltenen Forderungen arbeite und die Forderung deshalb redundant sei.

Jetzt gehen die Geschäfte nochmals in den Ständerat

Beide Motionen erzielten in der Nationalratssession im Mai eine Mehrheit – entgegen dem Willen des Bundesrates und den Grünen, FDP und Grünliberalen in der grossen Kammer. Die beiden Geschäfte kommen in der nächsten Woche beginnenden Sommersession in den Ständerat.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Umstrittenes Insektizid Gaucho zur Rettung der Schweizer Zuckerrüben bald wieder zugelassen?
08.10.2020
Nach dem Verbot des Wirkstoffs Imidacloprid und dem einhergehenden Kampf gegen die Viröse Vergilbung steht bereits die nächste Herausforderung vor der Tür. Das nasse Wetter macht den Lohnunternehmern und den Fabriken Sorgen. Gleichzeitig bangen die konventionellen Produzenten auf die Notfallzulassung des Insektizids Gaucho. Der Rüben-Krimi hat begonnen.
Artikel lesen
Aktuell macht nicht nur das nasse Wetter und die Viröse Vergilbung den Zuckerrübenbauern und den Lohnunternehmern Kummer. So sollen die  Rübenproduzenten momentan eifrig am Unterschriften Sammeln sein, um eine ausserordentliche Generalversammlung des Rübenrings einzuberufen. Der diesjährige Abfuhrplan hätte unter diesen Bedingungen nicht umgesetzt werden können, ist der Lohnunternehmer Ueli Brauen ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns