Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

«Wir haben die besten Lebensmittel aller Zeiten»

Heute ist der erste internationale Tag der Lebensmittelsicherheit. In der Schweiz sorgt aber eher eine schlechte Ernährung als schlechte Lebensmittel für Probleme.


Publiziert: 07.06.2019 / 13:08

Der internationale Tag der Lebensmittelsicherheit soll auf die Folgen verunreinigter oder verdorbener Lebensmittel aufmerksam machen. Bakterien, Viren, Parasiten und Chemikalien im Essen sind laut WHO weltweit ein Problem, wie das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen auf seiner Website schreibt.

Fehl- und Überernährung in der Schweiz

Das Fachmagazin "die grüne" hat den heutigen Tag zum Anlass für ein Interview mit Bernhard Url, Direktor der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) genommen.

In Sachen Qualität muss man sich hierzulande laut Url keine Sorgen machen: «Die grössten Risiken unserer Ernährung sind Überernährung, Fehlernährung und Lebensmittel-Verschwendung – und nicht die Qualiät der Lebensmittel aus unserer Landwirtschaft» erklärt der EFSA-Direktor «Wir haben qualitativ die besten Lebensmittel aller Zeiten.»

Das vollständige Interview lesen Sie als Abo-Artikel online bei "die grüne".

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Geschäfte sollen unverkäufliche Lebensmittel abgeben
Der Bundesrat will etwas gegen Lebensmittelverschwendung unternehmen. Er ist bereit, die Abgabe von unverkäuflichen Lebensmitteln an gemeinnützige Organisationen zu erleichtern. Er beantragt, eine Motion zum Thema Food Waste anzunehmen.
Artikel lesen
Der Vorstoss von SP-Nationalrätin Martina Munz (SH) verlangt, dass Lebensmittelgeschäfte noch geniessbare Lebensmittel bei Ladenschluss zertifizierten Organisationen oder Einzelpersonen überlassen müssen. Die Abgabe von Tagesfrischprodukten und nicht mehr verkäuflichen Lebensmitteln sei ein erster Meilenstein zur Bekämpfung der Lebensmittelverschwendung, schreibt Munz. Heute werden solche ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!