Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

«Wir brauchen diese Fachkräfte»

In der Schweizer Landwirtschaft herrscht Fachkräftemangel. Andreas Widmer, Geschäftsführer des St. Galler Bauernverbandes, erklärt im Interview, warum deshalb das Integrationsprojekt für Flüchtlinge Abhilfe schaffen könnte.


Publiziert: 05.04.2019 / 00:00

Weshalb beteiligt sich der St. Galler Bauernverband am Integrationsprojekt für Flüchtlinge?

Andreas Widmer: Es gibt zwei Gründe: Wir von der Landwirtschaft sind daran interessiert, dass Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene beruflich integriert werden und wollen unseren Teil dazu beisteuern. Der zweite Punkt ist, dass wir in der Landwirtschaft zu wenig Arbeitskräfte haben. Wir hoffen, aus diesem Projekt wirklich Fachkräfte gewinnen zu können.

Wie sind die Rückmeldungen von den teilnehmenden Betrieben?

Bis jetzt sehr positiv. Man muss aber festhalten, dass diese Leute erst seit zwei Wochen im Praktikum sind. Zuvor hatten sie acht Wochen lang Schule. Die Situation ist natürlich ganz unterschiedlich. Es gibt Leute, die mit der Landwirtschaft aufgewachsen sind und dann gibt es solche, die bringen wenig bis gar keine Vorkenntnisse mit.

Wie nachhaltig schätzen Sie das Projekt ein?

Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr in die Praxis können mit dem Projekt, dass es einen Jahresablauf gibt. Am meisten Bedenken habe ich, dass wir nicht genügend Praktikanten für die Rekrutierung auf den Betrieben haben werden. Wir haben viele Bauern, die Interesse zeigen. Leider ­können wir nicht allen einen Praktikanten zur Verfügung stellen. Darum ist es wichtig, an dieser Organisation fest­zuhalten. Wir sind auf diese Arbeitskräfte angewiesen.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
SG: Integrationsprogramm für Flüchtlinge gestartet
Der St. Galler Bauernverband (SGBV) ist zuversichtlich bei der Berufsintegration von Flüchtlingen. Am Freitag wurde auf dem Kappelhof in Wittenbach das Pilotprojekt den Medien vorgestellt. Flüchtlinge und vorläufig Aufgenommene zeigten, was sie in den letzten Wochen gelernt haben.
Artikel lesen
Das Projekt des Trägervereins Integrationsprojekte St. Gallen (TISG), des Coaching-Unternehmen Rheinspringen und des Bauernverbands ist Anfang 2019 gestartet. Nach acht Wochen Schule und einer Praktikumswoche auf landwirtschaftlichen Betrieben wurden die Flüchtlinge Mitte März ihren Praktikumsbetrieben zugeteilt und haben die ersten Arbeitswochen hinter sich. Motorsägekette wechseln und Stapler ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!