Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Wildtiere müssen geschossen werden, aber die Felle finden keinen Absatz mehr

Wegen fehlendem Absatz ist die Annahme der Felle von Wildtieren gestoppt und das Naturprodukt muss entsorgt werden. Grund dafür ist nicht die Absage des Zentralschweizer «Fäälimärts», sondern die Corona-Krise.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Bauern verkaufen ihre Felle
03.03.2019
Der "Fäälimärt" in Sursee mit dem traditionellen Jägersonntag zog am Dienstag viel Volk an. Die erwarteten Demonstrationen von Tierschützern blieben hingegen aus.
Artikel lesen
Am traditionellen "Fäälimärt" verkaufen die Jäger, darunter auch viele Bauern, jeweils die Felle der erlegten Füchse, Rehe, Gämsen und Marder. Doch die Nachfrage nach Fellen ist eingebrochen, die Preise sind tief. Diskutiert wurde auch über die Raubtiere wie Wolf und Luchs. Vor allem zum Wolf hat Schafhalter und Jäger Erich Hess aus Engelberg OW eine klare Haltung: "Solche Raubtiere gehören nicht ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns