Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

  • Advertorial

Wie decken Sie Ihr Güllesilo ab?

LSA Technik AG – Ihr Ansprechspartner für Güllesilo Abdeckungen.


Die Firma LSA Technik AG (Landwirtschaftliche Siloabdeckungen AG) hat ihren Sitz in Menznau LU und wurde im Januar 2021 gegründet.

Durch das neue Gesetz des Bundesrates entstand die Idee der Firmen Herger & Koch AG, Fölmli Bedachungen GmbH und Stirnimann Holzbau GmbH, die Landwirtschaftsbetriebe kompetent im Projekt der Siloabdeckungen zu begleiten.

Je nach Standort des Silos mit den Gegebenheiten kann vor Ort ein passendes System erarbeitet werden. Es gibt verschiedene Varianten: Holz-Trapezblech, Holz-Eternit, Stahl-Trapezblech, Stahl-Blachen, Blachendach, Betonelement, Schwimmfolien. Jede Abdeckung hat ihre Berechtigung und ihre Vorteile.

Mit Roman Steiner als Projektleiter, welcher mehrjährige Erfahrung im Textilen Bauen (Zeltdach) mitbringt, steht Ihnen die ideale Ansprechsperson zur Verfügung.

Von der Planung bis zur Fertigstellung des Projekts begleitet Sie die Firma LSA Technik AG.

Wir haben die passende Abdeckung und beraten Sie gerne!
Rufen Sie an. 079 238 80 84
www.LSA-Technik.ch

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Vorsicht beim Einstieg in die Güllegrube
13.12.2020
Für die Kontrolle der Güllegruben muss entweder die Landwirtin oder nur der Kontrolleur in die Güllegrube einsteigen, um allfällige Risse und andere Mängel zu entdecken. Dies ist jedoch eine heikle Angelegenheit. Belüftung und Sicherung sind ein muss.
Artikel lesen
Mit Güllegasen ist besondere Vorsicht geboten, wie eine Broschüre der Beratungsstelle für Unfallverhütung in der Landwirtschaft (BUL) informiert. Bei der Vergärung der Gülle unter Ausschluss von Sauerstoff entstehen unter anderem Schwefelwasserstoff (H2S), Kohlendioxid (CO2), Methan (CH4) und Ammoniak (NH3). Diese Gase sind in der Gülle gelöst und werden beim Abfliessen, Rühren oder Umpumpen in ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns