Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Wenig Abrieb und zuviel Energie: Warum auch das Pferd regelmässig zum Zahnarzt sollte

Weil sich Nutzung, Haltung und Fütterung der Pferde stark verändert haben, ist eine regelmässige Kontrolle und Behandlung des Gebisses kein Luxus. Das wussten schon die Kavalleristen vor dem zweiten Weltkrieg.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Menschen versorgten Pferdezähne schon vor 3000 Jahren
03.07.2018
Die Wiege der Tiermedizin könnte in der heutigen Mongolei liegen. Zumindest haben Forschende nun Hinweise dafür gefunden. Die Belege sind Löcher in uralten Gebissknochen von Pferden.
Artikel lesen
Belege für mehr als 3000 Jahre alte Zahnbehandlungen bei Pferden hat ein Forscher-Team um William Taylor vom Jenaer Max-Planck-Institut für Menschheitsgeschichte entdeckt. An Skelettresten von Pferden einer vorchristlichen mongolischen Hirtenkultur stellten die Forscher fest, dass Zähne chirurgisch entfernt wurden. Das berichtet das Team in den "Proceedings" der US-nationalen Akademie der ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns