Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Welternährungsprogramm vernichtet Spezial-Mehl

Das Uno-Welternährungsprogramm (WFP) muss nach mehreren Todesfällen in Ostafrika 20'000 Tonnen einer speziellen Getreidemischung vernichten.


von lid
Publiziert: 29.10.2019 / 11:03

Das "Super Cereal ist ein aus Mais oder Weizen gewonnenes Mehl, das mit Sojabohnen und Nährstoffen versetzt wird, schreibt die Nachrichtenagentur sda. Es werde gewöhnlich als Porridge oder Pancakes gegessen. In der Karamoja-Region in Uganda waren gemäss WFP-Angaben fünf Menschen gestorben und rund 300 erkrankt, nachdem dort im März und April "Super Cereal" verteilt wurde.

Untersuchungen hätten ergeben, dass höchstwahrscheinlich eine Verunreinigung des Getreides durch sogenannte Tropan-Alkaloide während der Ernte oder der Weiterverarbeitung die Menschen krank gemacht habe.

Bestände vom "Super Cereal" lagern in verschiedenen Ländern in Asien, Afrika und Lateinamerika. Das Mehl werde nun von Land zu Land unterschiedlich vernichtet, sagte die WFP-Sprecherin.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!