Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Weitere Fälle von Afrikanischer Schweinepest in Polen

Während die Afrikanische Schweinepest (ASP) in polnischen Schweinehaltungen zuletzt etwas abgeflaut ist, hält das Seuchengeschehen bei Wildtieren unvermindert an.


von AgE
Publiziert: 02.10.2019 / 10:04

Die Oberste Veterinärbehörde Polens bestätigte zuletzt einen Seuchenausbruch in einem Schweinestall im westlichen Teil der Woiwodschaft Ermland-Masuren. Betroffen ist ein vergleichsweise kleines Unternehmen mit insgesamt 32 Tieren.

Die "ASP-Saison" ist noch nicht vorbei

Laut Behördenangaben handelte es sich dabei um den 46. Ausbruch bei Hausschweinen in diesem Jahr. Zuvor hatte es fast einen Monat lang keinen bestätigten Fall in der Landwirtschaft gegeben, so dass Fachleute mit Blick auf Erfahrungen aus den letzten Jahren schon vom Ende der diesjährigen „ASP-Saison“ bei Nutztieren ausgegangen waren. Bis dahin waren im Rahmen der seuchenrechtlichen Vorschriften laut Veterinärbehörde bereits fast 35 300 Tiere gekeult worden.

Viele Fälle teilresistenter Wildschweine nachgewiesen

Unterdessen registrierten die zuständigen Stellen in den vergangenen zwei Wochen weitere 32 ASP-Fälle mit insgesamt 35 Wildschweinen. Mehr als die Hälfte der Tiere soll ASP-Antikörper aufgewiesen haben, was nach Einschätzung der beteiligten Fachleute auffällig ist, da der Anteil entsprechender Fälle bisher deutlich niedriger lag. Sollte die Zahl solcher teilresistenter und damit noch lange mobiler Tiere tatsächlich zunehmen, könnte dies die Ausbreitung der Seuche befördern.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Schweinepest: Mit Sachverstand und Hygiene gegen Verunsicherung
Die ASP sorgt in Europa für Verunsicherung. Hygiene bleibt wichtig.
Artikel lesen
Die Afrikanische Schweinepest (ASP) breitet sich auf der ganzen Welt aus. Wie die Weltorganisation für Tiergesundheit festgestellt hat, hat sich die Krankheit 2018 stark verbreitet. Seit 2016 wurde die ASP unter anderem in China, teilen von Russland, aber auch in Tschechien und Belgien festgestellt. Damit steigt auch das Ansteckungsrisiko für Schweizer Bestände. ASP verbreitet sich leicht über ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!