Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Wallis will eine gentechfreie Landwirtschaft

Der Walliser Grossrat hat kürzlich für ein Verbot der Verwendung von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) auf Kantonsgebiet gestimmt. Das Verbot muss im kantonalen Landwirtschaftsgesetz festgeschrieben werden.


von sda
Publiziert: 18.09.2019 / 09:35

Ziel des von den Grünen, der SVP, der CVP und der Linksallianz eingebrachten Begehrens ist es, das Wallis "zu einer gentechnikfreien Region" zu machen und damit ein "klares Signal an das Bundesparlament in Bern" zu setzen. Die Abgeordneten unterstützten den Antrag mit 59 zu 49 Stimmen bei 8 Stimmenthaltungen.

Zu früh für ein Gesetz

Einige Abgeordnete lehnten den Antrag mit der Begründung ab, dass das Wallis ein bereits vom Bundesrat diskutiertes Thema nicht auch noch behandeln müsse. Einige hielten es für verfrüht, Gesetze in einem sich schnell entwickelnden Bereich zu erlassen.

Andere Kantone haben bereits GVO-Verbot

Bereits im September 2015 hatte der Walliser Gross Rat eine parteiübergreifende Resolution überwiesen, in der der Bund aufgefordert wurde, das Moratorium für GVO nach 2017 aufrechtzuerhalten. Das Kantonsparlament hatte sich jedoch dagegen gesträubt, das Verbot in einem kantonalen Gesetz zu verankern.

Andere Kantone wie Freiburg, Neuenburg und Jura haben bereits ein GVO-Verbot in der Landwirtschaft erlassen. Auf Bundesebene wurde das GVO-Moratorium bis 2021 verlängert.

Übersicht zur Gentechnik in der Schweiz

Hier finden Sie eine Übersicht über den Stand der Gentechnik in der Schweiz. Dabei geht es unter anderem um die Forschung, Importe, Gentech-Lebensmittel unddas Gentech-Moratorium. Weiterlesen

Gerichtsurteil: Gentech-Soja in der EU erlaubt

Produkte mit einer genmanipulierten Sojabohne der Bayer-Tochter Monsanto dürfen in der Europäischen Union weiter verkauft werden. Der Europäische Gerichtshof in Luxemburg wies am Donnerstag die Klage dreier Nichtregierungsorganisationen gegen die Zulassung zurück. Weiterlesen

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Übersicht zur Gentechnik in der Schweiz: Per Scherenschnitt zur Resistenz
Unbeabsichtigt eingefügte Bakteriengene in amerikanischen Rindern verunsichern. Wie weit ist die Gentechnik in der Schweiz?
Artikel lesen
Die amerikanische Firma Recombinetics hat gentechnisch hornlose Milchkuh-Stiere geschaffen. Durch einen Fehler tragen diese Tiere in jeder Zelle auch Bakteriengene, darunter drei Resistenzen gegen alte Antibiotika. Ob diese beispielsweise auf Darmbakterien übertragen werden können, ist schwer abschätzbar. Jedenfalls wirft der Fall Fragen auf zur Sicherheit in der Gentechnik. Schliesslich hat erst ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Umfrage
18.10.2019 - 24.10.2019

Die Bart-Frage

Wie ist der Bart am Schönsten?

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!