Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Wahlen: Alle Parteien vertreten landwirtschaftliche Interessen

Im Oktober wird das Parlament gewählt. Egal, wie es rauskommt muss die bäuerliche Interessenvertretung breit aufgestellt sein.


Publiziert: 08.08.2019 / 13:01

Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Ähnliche Beiträge
Agrarpolitik 2022+: So verschieden Positionieren sich die Parteien
Die Botschaft des Bundesrates lieferte bereits einen Vorgeschmack auf das, was in der Parlamentsdebatte zur Agrarpolitik 2022+ zu erwarten ist: hitzige Diskussionen und Positionen, die weiter auseinander liegen als Stadt und Land. Doch wo genau stehen die Parteien? Wir haben nachgefragt und präsentieren eine Übersicht.
Artikel lesen
Zwar wird die parlamentarische Diskussion über die Agrarpolitik 2022+ erst nach den Abstimmungen über die Trinkwasser- und die Pestizid-Verbots-Initiative geführt. Allerdings zeichnen sich bereits jetzt erste Themen ab, die vermutlich hitzige Debatten provozieren werden. Unter anderem stehen die soziale Absicherung der Bäuerin, die Vereinfachung des Quereinstiegs, eine Obergrenze für ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!