Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

VSP: Mit Champignons gegen das Virus ankämpfen

Der Verzehr von Speisepilzen kann das Immunsystem stärken und den Körper im Kampf gegen Bakterien und Viren unterstützen. Dies zeigte eine Studie der Universität Sydney, in der die Immunglobulin-Werte im Speichel untersucht wurden.


Speisepilze wie Champignons enthalten viele Vitamine und Mineralstoffe, die sich positiv auf das Immunsystem auswirken können. Eine Studie der Universität Sydney, Australien hat gezeigt, dass Champignons eine überraschende Wirkung auf das Immunglobulin im Speichel (Secretory Immuno-globulin A (SIgA)) haben. Dieses Immunglobulin (SIgA) bilde die erste Abwehrkette, die Bakterien und Viren den Weg in den Körper erschwert, schreibt der Verband Schweizer Pilzproduzenten VSP in einer Medienmitteilung.

Immunglobulin zur Abwehr gegen das Virus

Die Studie zeigte in erster Linie, dass die Sekretionsrate des Immunglobulins durch den Verzehr von Champignons ungefähr verdoppelt werden kann. Diese Erhöhung deute auf eine verbesserte Schleimhautimmunität hin, so die Studie. Regelmässige Pilzmahlzeiten unterstützen somit die Abwehrfunktionen des Körpers, was gerade in Zeiten des Coronavirus wichtig sei, so der VSP.

Die Ergebnisse der Studie

Die SIgA-Werte lagen vor dem Versuch in der Kontrollgruppe sowie in der Testgruppe gleich. Die Testgruppe nahm dann eine Woche lang täglich 100 Gramm Champignons zu sich. In der Woche 1 und 2 stieg die Sekretionsrate des Immunglobulins in dieser Gruppe um 53 % - 56 % an. In der Woche 3 kehrten die Zahlen wieder zur Anfangsmenge zurück.

In der Kontrollgruppe veränderten sich die Werte über die drei Wochen nicht. Einen Einfluss auf den Speichelfluss und auf die Konzentration aller anderen im Speichel gelösten Stoffe hatte der Verzehr der Pilze nicht.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Champignons Suisses informiert: Pilze zu pflücken ist überhaupt nicht simpel
07.10.2020
Die Ernte von Schweizer Champignons ist reine Handarbeit. Bis man die Pilze effizient pflücken kann, braucht es sechs Monate Übung.
Artikel lesen
Eine Maschine für die Ernte von Champignons gibt es bis heute nicht. «Die Kunst der Pilzproduktion ist das Beobachten, Vorhersehen und die langjährige Erfahrung der Pflückerinnen», schreibt Champignons Suisse. Dazu brauche es zwingend das Beobachten, Vorhersehen und die langjährige Erfahrung von Pflückerinnen. Ohne Erfahrung geht es nicht Laut Champignons Suisse werden neue Mitarbeitende während ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns