Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Vorschläge von Tourismus-Studierenden zur besseren Vermarktung von Agrotourismus und Regionalprodukten

Seien es Regionalprodukte oder Spezialitäten direkt aus der Käserei, die Vermarktung bzw. Bekanntmachung sind das A und O für den Erfolg. Angehende Fachleute machen Vorschläge für Emmentaler Angebote.


Während einer Woche haben sich Studierende der Höheren Fachschule für Tourismus Graubünden mit verschiedenen Angeboten rund um die Berner Stadt Burgdorf befasst. Solche «Intensivseminare» sind laut Mitteilung für die Studierenden fester Bestandteil ihrer Ausbildung – und für die besuchte Region eine gute Gelegenheit, von angehenden Fachleute Anregungen zur Verbesserung ihres Angebots zu bekommen. Kürzlich wurden die ersten Resultate des Intensivseminars in Burgdorf vorgestellt. 

«Ämmitaler Ruschtig» ist zu wenig bekannt

Z. B. Beschäftigte man sich mit dem Angebot der Vereins «Ämmitaler Ruschtig», der regionale Emmentaler Produkte bewirbt. Auf der Website des Vereins  findet man die Produzenten verschiedener Lebensmittel wie etwa Käse, Fleisch oder Trockenfrüchten. Zudem kann man Geschenkkörbe selbst zusammenstellen oder Produktekörbe im Abo bestellen. 

Gemäss den Ergebnissen der Intensivwoche fehlt die Bekanntheit des Abos. Das sehen die Studierenden als einen der Gründe für die bisher wenigen Abo-Abschlüsse. Hier müsse daher angesetzt werden. 

Plastikverpackung passt nicht recht zur «Ruschtig»

Weiter hätten Analysen und Gespräche ergeben, dass die Plastik-Verpackung der «Ruschtig»-Geschenkkörbe nicht gut ankommt. Sie widerspreche dem Image der naturnahen Regionalprodukte.

Der nächste Schritt solle sein, die bisherige Abonnementsgestaltung in drei Varianten zu bündeln und damit Kommunikation und Auftritt des Abos für Privat- und Geschäftskunden zu vereinheitlichen. Ausserdem werden die Tourismus-Studierenden die Kosten für Arbeitsaufwand, Verpackung und Lieferung der Abos berechnen, damit diese in Zukunft gedeckt werden können.

Digitale Werbung für Agrotourismus

Da die Agrotourismus-Angebote in der Region Emmental-Oberaargau sehr verschieden sind, ist die einheitliche Vermarktung laut den Ergebnissen der angehenden Fachleute schwierig. Zusätzlich zur Bündelung der Angebote auf der Website des Vereins Agrotourismus Emmental-Oberaargau sei eine «getrennte Kommunikation» am effizientesten. 

Dem Onlinemarketing müsse «deutlich mehr Gewicht als bisher» gegeben werden, insbesondere beim Auftritt auf Social Media und im Internet. Die Studierenden wollen dazu konkrete Kommunikationsmassnahmen ableiten. 

Verkaufsautomaten für die Schaukäserei

Die Emmentaler Schaukäserei sei gezeichnet von einem augenscheinlichen Widerspruch: Viele Besucherinnen und Besucher, aber wenig Umsatz. Die vielen Wanderer und Radfahrer, die vorbeikommen, konsumieren demnach kaum in der Käserei. Um diese Passanten als Kunden zu gewinnen, schlagen die Tourismus-Studierenden an den Hotspots von Wander- und Velowegen Käseverkaufsautomaten vor, um Einheimische sowie Touristen «direkter und individueller» anzusprechen. Kontaktloses Einkaufen rund um die Uhr liege schliesslich im Trend. 

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Hauslieferung ab Hof - interaktive Übersicht und weitere Einkaufsmöglichkeiten
21.04.2020
Suchen Sie wegen der Corona-Krise alternative Einkaufsmöglichkeiten? Unsere interaktive Karte zeigt, welche Produzenten Lebensmittel, Setzlinge und weitere Produkte nach Hause liefern oder andere Alternativen für ihre Marktstände gefunden haben. Im weiteren finden Sie eine Übersicht mit allen Hofladen-Portalen.
Artikel lesen
Die Schweiz befindet sich wegen der Corona-Pandemie in einem Ausnahmezustand. Aktuell gibt es verschiedene Bauernhöfe, die nicht über ihre üblichen Absatzkanäle verkaufen können. Viele Wochenmärkte, Restaurants und andere Abnehmer mussten schliessen. Unsere interaktive Karte zeigt, welche Produzenten Lebensmittel, Setzlinge und weitere Produkte nach Hause liefern oder andere Alternativen für ihre ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns