Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Vom Blitz getroffen: Landwirt verliert 16 Kühe auf einen Schlag

16 Kühe sind am Wochenende vor einer Woche wegen eines Blitzeinschlags ums Leben gekommen. Der Tod der Kühe bedeutet für den Viehzüchter aus Bière VD auch der Verlust von einzigartigen genetischen Ressourcen.


Publiziert: 15.07.2019 / 13:44

In der Nacht von Samstag, den 6. Juli, auf Sonntag, den 7. Juli,  verlor der Landwirt Nicolas Jotterand auf einen Schlag 16 Kühe. Grund dafür war das Einschlagen eines Blitzes, dies berichtete die Zeitung 24heures.  Der Blitz hatte sich in einem Gewitter über dem Waadtländer Jura entladen. Jotterand wusste durchaus, dass besonders über den Waadtländer Alpen das Risiko eines Blitzeinschlags besteht, aber dass so viele Tiere auf einmal sterben mussten, muss er zuerst verarbeiten. Auch der Tierarzt, Jean-Marie Surer, habe noch nie einen Fall wie diesen gesehen, heisst es in der Nachricht.

Verluste werden noch lange zu spüren sein

Der emotionale Schock stecke noch tief in den Knochen. Der Landwirt kenne jedes einzelne Tier beim Namen und Charakter. Nicht nur Jotterand selber, sondern die ganze Familie sei in die tägliche Arbeit mit den Tieren einbezogen. Auch seien die finanziellen Auswirkungen gross, heisst es weiter. Die entstandenen Kosten übernehme die Versicherung Eca. Dass der Blitz den Kühen das Leben genommen hat, sei das eine, meinte der Landwirt. Aber mit ihnen habe sich auch jahrelange Züchtungsarbeit in Luft aufgelöst. Die Zuchterfolge des Betriebs konnten auch schon mit einigen Preisen sowohl in der Schweiz als auch in Europa gefeiert werden. Bis die Verluste wieder wett gemacht werden können, rechnet der Landwirt mit vier bis fünf Jahren.

Das Schnupperabo für Sie

Für 20 Franken erhalten Sie die BauernZeitung jetzt 3 Monate in gedruckter Form nach Hause geschickt. Auf Wunsch erhalten Sie zusätzlich einen Online-Zugriff. Ohne Verpflichtungen oder automatischer Vertragsverlängerung. Jetzt bestellen!

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Blitz beschädigt Bauernhaus stark
Am Freitag wurde ein Bauernhaus in Wädenswil ZH vom Blitz getroffen und geriet in Brand. Es entstand ein Sachschaden von über 100'000 Franken. Eine Person wurde leicht verletzt.
Artikel lesen
Kurz vor 19 Uhr am vergangenen Freitag wurde die Feuerwehr wegen grosser Rauchentwicklung in einem Bauernhaus in Wädenswil gerufen. Sie konnte das Feuer rasch unter Kontrolle bringen, wie die Kantonspolizei Zürich mitteilt.Durch die Flammen entstand am Dach und der darunterliegenden Wohnung ein Sachschaden von über hunderttausend Franken. Zum Glück hielt sich niemand im betroffenen Hausteil auf. ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!