Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Viel Mostobst – hohe Abzüge als Folge

Die Mostobsternte fällt gut aus, leider zu gut. Es liegt noch viel Konzentrat aus Vorjahren an Lager. Das kostet die Obstbauern jetzt viel Geld.


Hat der Artikel Ihr Interesse geweckt?
Lesen Sie mit einem Abo der BauernZeitung weiter!

Für bereits registrierte Kunden steht das Login (E-Mail-Adresse und Passwort) zur Verfügung.


Werbung
Werbung
Obsternte 2020: Es gibt genug Tafelobst, aber mehr Mostobst als der Markt braucht
22.08.2020
Der Schweizer Obstverband geht bei den Äpfeln von 57'000 Tonnen und bei den Birnen von 11'000 Tonnen Lagerbestand aus. Die Richtpreise für Tafel- und Mostobst bleiben unverändert.
Artikel lesen
Bereits seit Anfang August werden die frühen Sorten Äpfel und Birnen gepflückt. Der Schweizer Obstverband (SOV) schätzte die Ernte aus Tafelobst-Anlagen auf rund 139'000 Tonnen Tafeläpfel und auf rund 24'000 Tonnen Tafelbirnen. Bei einem durchschnittlichen Marktverlauf sei davon auszugehen, dass die Lagerbestände bei den Äpfeln (57'000 Tonnen) per Ende November und Birnen (11'000 Tonnen) per Ende ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns