Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Viehschau: Die besondere Kuh von Huttwil

An der Jubiläumsschau in Huttwil BE erhielt die 20-jährige Kuh Aline eine Glocke.


Publiziert: 15.10.2019 / 11:17

Es sei etwas, was er vermutlich noch nie gemacht habe, erklärte Markus Gerber, Swissherdbook-Präsident, am vergangenen Samstag in Huttwil. An der Jubiläumsviehschau des Viehzuchtvereins Huttwil übergab er im Oberdorf, das eigentlich schon lange Stadt ist, einen Ehrenpreis. Erhalten hat diesen die 20-jährige Kuh Aline und zwar für ihre Lebensleistung von sage und schreibe 141227 kg Milch.

Beneidenswerte Fitness

Aline gehört Philipp Fiechter, Huttwil. Erstaunlich ist nicht nur ihre Lebensleistung, sondern auch ihre Fitness. «Es ist, wie bei den Menschen, man bekommt einfach graue Haare», erklärte Markus Gerber. Wäre sie in ihrem gigantischen Alter nicht derart ergraut, würde man ihr das hohe Alter kaum geben. Denn für eine Holsteinerin ist sie sehr rund und verfügt über einen Rücken, um den sie weit jüngere Tiere beneiden dürften. Gestartet ist Aline in der ersten Laktation mit knapp 6000 kg Milch und hat in den gesamthaft 15 Laktationen immer mal wieder Leistungen über 10000 kg Milch erbracht.

Typische Recrue-Tochter

Dass sie nicht nur leistungsbereit, sondern auch willensstark ist, bewies sie, als Markus Gerber ihr schliesslich die Glocke um den Hals hängen wollte. Ihr absolut funktionelles Gangwerk setzte das Tier sofort in Bewegung und zeigte dem Swissherdbook-Präsidenten, dass sie sich nicht schmücken liesse, auch nicht mit einem Ehrenpreis. Gerber schmunzelte verständnisvoll und meinte: «Eine typische Recrue-Tochter. So sind sie einfach gewesen.»

Viele wunderbare alte Kühe

Das Jubiläum in Huttwil begeisterte noch mit vielen weiteren alten Kühen. In der Klasse 8 marschierten zehn mit dem Maximum punktierte Kühe auf, die sich in hervorragender Verfassung präsentierten. Bis auf den letzten Platz standen Kühe im Ring die von guter Versorgung und fachmännischer Viehzucht erzählten.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Viehschau im Kemmeribodenbad
Am Freitag war Viehschau im Kemmeribodenbad BE. Nicht nur das schöne Wetter und das Panorama wusste zu begeistern, auch die hohe Qualität der aufgeführten Kühe war einmal mehr eindrücklich.
Artikel lesen
Ist Beständeschau im Kemmeribodenbad BE, sind schöne Kühe garantiert. So auch am Freitag als über 100 Tiere zum bekannten Ausflugsziel getrieben wurden. Die beiden Experten Ruedi Sommer und Toni Perren hatten in jeder Klasse die Wahl der Qual, denn von der reinen Simmentaler- bis hin zur Holsteinkuh, reichte die Palette. Auch Fritz Bürki aus Bumbach lief mit 16 seiner Swiss Fleckviehkühen auf den ...
Werbung
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!