Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Video: Kaum Mostäpfel in der Zentralschweiz

Die Frostschäden wirken sich auch auf das Mostobst aus. Bei Birnen gibt es in der Zentralschweiz fast eine Normalernte, Äpfel wurden aber bisher wenig abgeliefert.


Publiziert: 04.10.2017 / 08:11

 

Schweizweit wird mit der Hälfte einer durchschnittlichen Ernte an Mostäpfeln gerechnet, bei den Mostbirnen mit rund 80 Prozent einer Normalernte. Nicht so in der Zentralschweiz, wie eine Umfrage bei mehreren Mostereien zeigt. Bisher wurden nämlich hier sehr wenig Mostäpfel angeliefert. Bei Birnen, welche in der Region eher traditionell sind, scheinen die Frostschäden aber wesentlich geringer. Dies zeigte auch ein Augenschein bei der Mosterei Muff in Römerswil.

Für die schweizweite Versorgung des Marktes an Obstsäften dürften die Auswirkungen der Forstschäden von Ende April allerdings gering sein, wie Branchenleader Ramseier erklärt. Allerdings müssten sämtliche Marktreserven an Konzentraten aufgebraucht werden. Importe von Konzentrat oder von Mostobst seien allerdings aktuell kein Thema, sagt Jürg Emmenegger von der Ramseier AG in Sursee.         

js

Ausführlicher Bericht in der BauernZeitung vom Freitag, 6. Oktober.

 

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Werbung
Werbung
Werbung
Artikel zum Thema
Umfrage
09.05.2019 - 16.05.2019

Berner Zungenwurst

Soll die Berner Zungewurst geschützt werden. Das BLW hat dies vor.

Weitere Umfragen
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!