Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Video: Dieser Drohnen-Vogel soll Weinberge vor Vögel schützen

Diesen Herbst soll "Robird", der täuschend echte elektronische Vogel, die Zürcher Trauben vor Vögel die Schäden anrichten schützen.


«Vögel reagieren auf visuelle Reize», sagt Marcel Maurer, der den Drohnen-Vogel vermietet, gegenüber der Gratiszeitung 20 Minuten. «Und da jeder Vogel weiss, dass der Falke ein Jäger ist, flüchten sie, sobald sie ihn entdecken.» Nach einer gewissen Zeit kehren sie zwar zurück – «ist der Falke immer noch da, verlassen sie das Gebiet und suchen sich einen neuen Lebensraum».

Demonstration vom Robird, dem Roboter Falken

Genau dieses vogeltypische Lernverhalten mache man sich zunutze, um die Vogelpopulation in bestimmten Gebieten längerfristig zu reduzieren. Um den Vogel zu steuern, braucht es zwei Personen: einen Piloten, der ihn steuert, und einen Beobachter, der ihn startet und das Gebiet überwacht.

Der "Robird" kann während bis zu zehn Minuten eine eine Fläche von drei bis vier Hektaren abdecken. Danach muss der Akku ausgewechselt werden um eine neue Runde zu drehen. Der Drohnen-Vogel kann laut Maurer aktuell ausschliesslich gemietet werden.

BauZ

 

Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Werbung
Artikel zum Thema
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns