SonderausgabeSuisse Tier 2021Freitag, 19. November 2021 Was als Pilotanlage angefangen hat, wurde zur funktionierenden Produktionsanlage weiterentwickelt. Die Emissionswerte werden eingehalten und die Pflanzenkohle erreicht das gesteckte Ziel der EBC-Futter Zertifizierung, daneben ist sie vom BLW bewilligt und auf der Betriebsmittelliste des FIBL. Beim Kauf von Pflanzenkohle ist es wichtig auf die EBC-Zertifizierung (EBC-Futter und EBC-Agrobio) zu achten, denn nur diese ist für die Anwendung in der Landwirtschaft zugelassen. Neu ist die Verora-Pflanzenkohle auch EBC-Sink zertifiziert, welche die Kohlenstoffsenkenleistung bescheinigt, womit nun CO2-Kompenstionen verkauft werden können. 

Produktionsprozess

Die Pflanzenkohle wird in einer Pyrolyse-Anlage unter Luftabschluss bei 500 bis 600°C produziert. Die entstehenden Synthesegase werden anschliessend vollständig verbrannt und wieder für den Pyrolyseprozess genutzt. Mit der Abwärme werden Qualischnitzel hergestellt und das Wohnhaus beheizt. Der Herstellungsprozess ermöglicht eine umweltfreundliche Produktion und Pflanzenkohle mit Futtermittelqualität.

[IMG 12]

Anwendung

Kohle ist ein altbekanntes Hausmittel zur Regulierung der Verdauung, vor allem bei Durchfall. Verora Pflanzenkohle besitzt mit einer spezifischen Oberfläche von bis 300 m2 / g eine hohe Saugkraft zur Bindung von Feuchtigkeit und Substanzen. Allgemein hemmt Kohle die Entstehung von Fäulnis. Pflanzenkohle bietet viele weitere nützliche Eigenschaften, die immer mehr Landwirte durch die Anwendung erfahren.

Interessanter Artikel: "Pflanzenkohle in der Tierfütterung"

Einsatzmöglichkeiten:

  • Silage
  • Futtermittel
  • Einstreu
  • Hofdüngerbehandlung
  • Kompostierung

Mehrstufige Nutzung ist längerfristig interessant

  1. Gute Verdauung = bessere Leistung und Gesundheit der Tiere
  2. Reduktion der Stickstoffverluste = besseres Stallklima und Hofdünger mit Mehrwert
  3. Aufwertung von Gülle (ca. 1 Vol% Kohle/ m3 Gülle) und Mist durch Erhöhung des C-Gehaltes = N-Bindung und bessere Verrottung während der Lagerung oder Kompostierung. Gülle fliesst besser im Kanal und stinkt spürbar weniger.
  4. Bodenverbessernde Wirkung durch Anreicherung der Böden mit abbau-stabiler Kohle über Hofdünger = langfristige Anreicherung des Humusgehaltes (CO2-Sequestrierung). Verbesserte Stickstoffeffizienz im Boden (reduzierte Lachgasverluste und N-Auswaschung)
     

Kontakt
Verora AG
Adrian Würsch
Heiterstalden 1
6313 Edlibach
Tel. 041 531 32 48
mail@verora.ch
www.verora.ch