Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

 

Werbung

Verein Hortus: Alle Liechtensteiner Gemeinden machen mit

Der Verein Hortus setzt sich für die Erhaltung von alten Kultursorten im Fürstentum Liechtenstein ein. Alle elf Liechtensteiner Gemeinden sind dabei.


von Heidy Beyeler
Publiziert: 16.11.2019 / 17:24

Der Verein ist noch jung. Er wurde 2005 gegründet. Bereits fünf Jahre später wurde er mit einer bedeutenden Anerkennung bedacht, dem Bindingpreis für Natur und Umweltschutz. Alle elf Liechtensteiner Gemeinden konnten als Mitglieder des Vereins gewonnen werden. Im Ländle sind inzwischen bereits zwei Obstsortengärten angelegt worden, nämlich in Triesen und in Planken. Ein grosser Erfolg ist auch die Obstsorten-Verkaufsaktion. Seit 2006 wird diese Aktion jährlich durchgeführt und von den Liechtensteiner Gemeinden tüchtig unterstützt. Interessierte können einmal im Jahr Jungbäume von alten Obstsorten beziehen. Die Bäume werden von Pavels Wildobst- und Obstbaumschule Albisboden in Dicken SG an einen zentralen Ort in Liechtenstein geliefert. 50 Prozent der Kosten der Jungbäume übernehmen die Gemeindebehörden. «So wurden seit 2006 mindestens 3000 Bäume von Privaten gepflanzt. Das ist schön, in Anbetracht dessen, dass das Land gerade mal 37 800 Einwohner zählt», freut sich Hortus-Präsidentin Eva Körbitz. Weiter vermittelt der Verein Wissen über Obstpflanzen und bietet Kurse für das Schneiden der Bäume, zur Veredelung von Obstbäumen und zur Saatgutvermehrung an.

Pomologentreffen in Salez: Grosses Publikum für alte Obstsorten

Dieser Artikel ist Teil des Artikels "Pomologentreffen in Salez: Grosses Publikum für alte Obstsorten". Hier geht es zum Hauptartikel.

Werbung
Werbung
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Pomologentreffen in Salez: Grosses Publikum für alte Obstsorten
17.11.2019
In Salez (SG) trafen sich die Fachleute für Obstsorten. Die umfangreiche Sortenausstellung brachte auch Laien zum Staunen.
Artikel lesen
Salez Über 140 Pomologen aus der Schweiz sowie aus West- und Mitteleuropa trafen sich am Wochenende zum 18. Internationalen Pomologen-Treffen am Landwirtschaftszentrum Rheinhof in Salez. Sie widmeten sich den Themen Sortenvielfalt, Obst­sortenverarbeitung sowie der Baumerhaltung. Organisiert wurde das Treffen vom Verein Hortus (siehe Kasten) sowie von Fructus, der Vereinigung zur Förderung alter ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!