Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

Haben Sie noch kein Abo der BauernZeitung?
Ein Produkt auswählen und bestellen

Sie sind bereits BauernZeitungs-Abonnent - haben aber noch kein Online-Login?
Die sofortige Freischaltung anfordern

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 12:00 Uhr und
13:30 - 17:00 Uhr

 

USA: Überschuss-Milch als Hungerhilfe

Die Milch für Hotels und Restaurants in den USA kann nicht abgesetzt werden. Damit die Milchbauern sie nicht wegschütten müssen, verteilt der Detailhändler Kroger sie gratis an Notleidende.


Die Covid-19-Pandemie hat in den USA Restaurants und Hotels im ganzen Land zur Schliessung gezwungen, deshalb bleiben viele Bauern auf ihrer Milch sitzen. Das Dairy-Rescue-Programm von Kroger, dem drittgrössten Einzelhändler der USA, ist ein unschätzbares Angebot für die Milchindustrie während dieser Krise und hilft bei der Verteilung und Verarbeitung überschüssiger Milch an die Familien, die sie am dringendsten benötigen.

Die Nahrungsmittelbanken und Lebensmittelhilfe-Angebote verzeichnen eine steigende Nachfrage, viele Amerikaner haben zunehmend Schwierigkeiten über die Runden zu kommen. Laut Feeding America sind seit Ausbruch der Pandemie bereits über 17 Millionen zusätzliche Menschen aufgrund von Schulschliessungen und steigender Arbeitslosigkeit von Lebensmittelmangel betroffen sein.

Hilfe für Familien und weniger Food Waste

«Für viele Familien, die heute mit Arbeitslosigkeit und Ernährungsunsicherheit zu kämpfen haben, war der Zugang zu frischer Milch noch nie so wichtig wie heute», sagte Blake Thompson, Chief Supply Chain Officer von Feeding America, gemäss dem Nachrichtendienst Foodnavigator USA. Und er fügt an: «Kroger's Dairy Rescue Programm hält Amerikas Bauern produktiv, vermeidet unnötige Verschwendung von Nahrungsmitteln und hilft den Familien in Not.»

Aktion läuft bis Ende August

Durch sein erweitertes «Dairy Rescue Program» wird der Detailhändler Kroger in seinen Fabriken in den Bundesstaaten Kentucky, Michigan, Ohio und Texas die überschüssige Trinkmilch der Milchbauern bis Ende August verarbeiten und an die Feeding America-Nahrungsmittelbanken und Gemeindeorganisationen spenden.

200'000 Liter Milch pro Monat an lokale Lebensmittelbanken

Die milchverarbeitenden Betriebe und Lieferanten von Kroger werden zusätzlich rund 200'000 Liter Milch pro Monat an lokale Lebensmittelbanken und Gemeindeorganisationen spenden. Feeding America-Mitglieds-Nahrungsmittelbanken und andere Partner werden dabei helfen, die Milch zu lokalen Hungerhilfeorganisationen zu transportieren.

War dieser Artikel lesenswert?
Kommentar erfassen
Rückstau in amerikanischen Schlachthäusern: Mehrere Millionen Tiere gekeult
02.05.2020
Die amerikanische Fleischwirtschaft musste aufgrund der Corona-Krise zahlreiche Betriebe schliessen, das führt zu Rückstau und Keulungen auf den Farmen. Nun hat Präsident Trump befohlen, die Schlachtbetriebe wieder zu öffnen.
Artikel lesen
Vergangene Woche meldeten verschiedene Medien, dass in den USA erste Massenkeulungen von Tieren vorgenommen wurden, die aufgrund der Corona-Krise nicht geschlachtet werden können. Alleine aus den Bundesstaaten Maryland und Delaware wurde die vorzeitige Tötung von zwei Millionen Schlachtpoulets auf den Betrieben gemeldet. Und der CEO des Co-Marktleaders Tyson warnte letzte Woche in Inseraten, dass ...
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!
Folgen Sie uns