Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

Haben Sie noch kein Abo?
Hier abonnieren

Sie sind Zeitungs-Abonnent und haben noch kein Online-Login?
Hier freischalten

Haben Sie Ihr Passwort vergessen?
Passwort vergessen

Haben Sie Fragen?
Infohotline: 031 958 33 33
Montag bis Freitag 8:00 - 17:00 Uhr

US-Farmer amputiert eigenes Bein

Ein Bauer aus dem Bundesstaat Nebraska USA verlor sein Bein und gewann so sein Leben zurück. Und das alles beim Entladen von Mais.


Publiziert: 16.05.2019 / 15:21

Der Farmer Kurt Kaser aus dem Bundesstaat Nebraska USA geriet beim Entladen von Mais mit seinem linken Bein in eine Förderschnecke, wie "Blick" berichtet.

Keiner war auf dem Hof

Die Maschine zog ihn so stark hinein, dass er das Bein nicht rausziehen konnte. Niemand war auf dem Hof, der ihm hätte helfen können. Aus Verzweiflung holte er sein Taschenmesser hervor und amputierte sich den Unterschenkel.

Zurück auf seiner Farm

So konnte er sich von der Maschine befreien. Doch die Tortur war noch nicht zu Ende. Der Bauer kroch darauf 60 Meter über den Hof und holte telefonisch Hilfe. Ein Helikopter brachte ihn ins Spital. Mittlerweile ist der Bauer wieder zurück auf seiner Farm.

Werbung
Werbung
Verwandte Themen
War dieser Artikel lesenswert?
Kommentare (0)
Kommentar erfassen
Österreich: Landwirt stirbt unter Traktor
Am vergangenen Sonntag verunfallte in Garsten AT ein Landwirt beim Arbeiten mit dem Traktor. Der 47-jährige Bauer kam dabei ums Leben.
Artikel lesen
Der Landwirt war im Begriff, Erdmaterial vom Feld abzutransportieren. Während der Fahrt auf einem leicht abschüssigen Gelände überschlug sich die Zugmaschine seitlich, wie die Polizei berichtet. Als der Bauer nicht mehr zu seinen Bekannten zurückkehrte, schauten diese nach ihm und fanden ihn unter dem Traktor vor. Darauf informierten sie Polizei und Feuerwehr. Die Notärztin konnte beim ...
Werbung
Werbung
Werbung
Leser-Schnappschüsse Weitere Schnappschüsse Senden Sie uns Ihre Schnappschüsse!